Tote Fische geben Rätsel auf

Prien – Am Samstag teilte ein Angler der Polizei Prien mit, dass eine größere Anzahl von Fischen im Mühlbach verendet sei.

Vor Ort entdeckte die Polizei auf einer Gewässerstrecke von rund 250 Metern etwa 50 tote Forellen im Bachbett. Der betroffene Bereich befindet sich östlich des neuen Bahnüberganges an der Harrasser Straße. Ob das Fischsterben mit dem Biogasunfall vom Dezember letzten Jahres zusammenhängt oder eine andere Ursache hat, wird derzeit von der Wasserschutzpolizei Prien untersucht. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen am Mühlbach gemacht haben, auch Schaum oder Wassertrübungen, sollen sich bei der Polizei Prien unter der Nummer 0 80 51/9 05 70 melden.

Kommentare