Theaterverein zieht positive Bilanz

Übersee. – Ein positives Resümee über die Saison 2019 zog die Vorsitzende des Theatervereins Übersee-Feldwies, Waltraud Gries in der Jahresversammlung im Gasthof „Sonnenhof“ – vor dem Corona-Katastrophenfall.

Ein erarbeitetes finanzielles Polster und mehr Zuschauerzahlen als im Jahr zuvor gehörte zu den positivsten Aspekten.

Zusammen mit Schriftführerin Monika Lermer ließ die Theaterchefin noch einmal die Spielsaison 2019 Revue passieren. Das einzige Saisonstück „Mama chill amoi“ von Monika Nitschke sei zehn Mal erfolgreich aufgeführt worden und mit Besucherzahlen von rund 1300 besser besucht gewesen als das Jahr zuvor. Der Finanzbericht von Kassiererin Sophia Maier schloss mit einem guten Ergebnis und einem zufriedenstellenden Polster.

Vorfreude auf die kommende Theatersaison spiegelte die Ankündigung der Vorsitzenden des neuen Saisonstücks wider. Gespielt werde nur ein Stück, und zwar die bayerische Komödie „Ratsch und Tratsch“ in drei Akten von Peter Landstorfer. Es ist ein traditionelles Stück, das in früherer Zeit spielt, also ganz etwas anderes als das Stück vom Vorjahr. Anvisiert ist die Premiere für 21. Juni die letzte Vorstellung am 27. September, ebenfalls um 19 Uhr im Wirtshaussaal Feldwies. Dies ist aber von den Aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise abhängig.

Wie die Vorsitzende Gries erinnerte, besteht die Volksbühne heuer 110 Jahre. Das Jubiläum soll aber nicht groß gefeiert werden. vd

Kommentare