Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mit der Premiere beginnt der Sommer-Spielplan

Theaterverein Reit im Winkl präsentiert „QuadratRatschnSchlamassl“

Der Guglhupf darf nicht fehlen beim täglichen Kaffeeklatsch der Hausmeisterin Annelie Gugl, gespielt von Lisi Höflinger-Nayder (links), und der Friseurin Hilde Hupf, gespielt von Pet Mühlberger.
+
Der Guglhupf darf nicht fehlen beim täglichen Kaffeeklatsch der Hausmeisterin Annelie Gugl, gespielt von Lisi Höflinger-Nayder (links), und der Friseurin Hilde Hupf, gespielt von Pet Mühlberger.
  • VonJosef Hauser
    schließen

Der Theaterverein Reit im Wink kann wieder auftreten. Auf die Premiere von „QuadratRatschnSchlamassl“ freuen sich alle Beteiligten. Nähere Informationen zu dem Stück lesen Sie hier.

Reit im Winkl – Er freue sich „narrisch“, dass nach der vergangenen Aufführung im Festsaal in Reit im Winkl im März 2020 und der anschließenden coronabedingten Pause jetzt wieder die langersehnte Premiere stattfinden könne. Dies sagte Beppo Landenhammer, der Vorsitzende des Theatervereins Reit im Winkl, bei der Premiere zum Hinterhofschwank „QuadratRatschnSchlamassl“ von Ralph Wallner.

Ebenso freue er sich, zwei weitere Premieren an diesem Abend anzukündigen. Die Zweite Vorsitzende, Steffi Grießhaber, führte bei dem Schwank zum ersten Mal Regie, zusammen mit Elvira Stückl. Als neue Spielerin habe der Verein Vroni Höflinger gewonnen. Diese überzeugte als Konditorenwitwe Vevi Rammerl.

Los ging es mit Annelie Gugl, gespielt von Lisi Höflinger-Nayder, und Hilde Hupf, gespielt von Pet Mühlberger, die seit Jahren Nachbarinnen sind. Die neugierige Hausmeisterin und die schlaue Besitzerin eines Friseursalons verstehen sich blendend. Beim täglichen Kaffeeklatsch im Hinterhof wird getratscht, gekichert und Guglhupf gegessen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Schlechte Post, dramatische Geheimnisse und lustige Witwen halten die beiden auf Trab. Aus Geldnot entsteht eine Geschäftsidee: Partnervermittlung unter der Trockenhaube. Aber die Verstrickungen im Leben sind viel verworrener als gedacht. Alte und neue Lieben bringen den Hausfrieden durcheinander, das Schlamassl nimmt seinen Lauf.

Mit „QuadratRatschnSchlamassl“ beginnt der Sommer-Spielplan des Theatervereins Reit im Winkl im Festsaal am Donnerstag, 7. Juli, im Wechsel mit „Das Gschiss mit da Miss“ und „Italienische Zuaständ“. Dazu gibt es acht Aufführungen des Wandertheaters im Freien mit „Die letzte Fahrt des Brandner Kaspar“, beginnend am Donnerstag, 16. Juni, um 18.30 Uhr. PW

Mehr zum Thema