Theater Strickerei startet im Juli neu

Grabenstätt. – Die Theater Strickerei Grabenstätt plant einen kulturellen Neustart.

Dabei wird vom Programm her nicht gekleckert, sondern geklotzt: Unter dem Motto „Somma Dahoam am See“ treten in 20 Veranstaltungen von 19. Juli bis 19. September vorrangig einheimische Künstler in der Theater Strickerei oder auch auf dem Parkplatz vor der Kleinkunstbühne auf.

Der Gemeinderat Grabenstätt hat zwar nur für zehn Open-Air-Veranstaltungen mit bis zu 200 Besuchern eine Genehmigung in Aussicht gestellt, aber nach baulichen Veränderungen werden wohl auch im Saal wieder Konzerte, Theateraufführungen und Lesungen mit 45 Besuchern stattfinden können.

Den Auftakt bilden auf der Open-Air-Bühne am Freitag, 17. Juli, die Bavarian Immigrants, gefolgt von BaamBrass am Samstag, 18. Juli, und Extra Dry am Samstag, 25. Juli. Im Programm sind außerdem „alte Bekannte“ aus der Region wie Steiler, Austrix, Jack in a Box, Julia Plank, die Kesslfligga, und aus der Steiermark kommt Menage a Trois. Unplugged treten Sybille und Peter Gebauer auf.

„Wir haben das Programm bewusst schon sehr früh und optimistisch geplant und vorrangig die Künstler angesprochen, die schon seit Jahren erfolgreich bei uns auftreten“, meint Doris Biller, Vorsitzende des Theater Strickerei. Klassische Theater-Vorstellungen können nicht angeboten werden, weil es vorher keine Möglichkeit gab, zu Proben. Das geplante Kinderstück „Ronja Räubertochter“ wird wohl auf Ende des Jahres verschoben.

Weltgeschichtean einem Tag

Aber bei „Somma Dahoam am See“ gibt’s dafür Improtheater: „Sie & Sie“ besteht aus Sylvia Wendlinger und ihrer Partnerin. Außerdem kommt das Musik-Kabarett von Micha Kern und der Welt-Geschichtentag, der im März ausfallen musste, wurde vom Team um Annette Hartman kurzerhand auf den 30. August verlegt. Das ganze Programm ist unter www.theater-strickerei.de nachzulesen. Der Vorverkauf hat begonnen. Nummerierte und personalisierte Sitzplatzkarten können online ausgedruckt werden. Es gibt für „Somma Dahoam am See“ ein Hygiene-Konzept. Zusammen mit der Gemeinde wird auch ein Park-Konzept entwickelt.

Kommentare