Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Scheune in Brand geraten

Tennenbrand in Ischl sorgt für große Tierrettungsaktion

-
+
Neben der eigentlichen Brandbekämpfung halfen die Kräfte der Feuerwehr, die im Stall untergebrachten Tiere in Sicherheit zu bringen.

Im Seeon-Seebrucker Ortsteil Ischl ist gestern Nachmittag gegen 14.30 Uhr eine Scheune in Brand geraten.

Das Feuer war offenbar auf dem Dachboden des Gebäudes ausgebrochen. Rund 200 Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehren rückten daraufhin aus, um das Feuer zu löschen. Nach etwa einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauern nach Einschätzung der Feuerwehr noch bis in die Nachtstunden.

Das Gebäude selbst wurde weitestgehend durch die Flammen zerstört.

Neben der eigentlichen Brandbekämpfung halfen die Kräfte der Feuerwehr, die im Stall untergebrachten Tiere in Sicherheit zu bringen. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Das Gebäude selbst wurde weitestgehend durch die Flammen zerstört. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Neben der zuständigen Feuerwehr Seeon waren die Feuerwehren Rabenden, Ising, Seebruck, Altenmarkt, Obing, Truchtlaching und Trostberg im Einsatz. Auch der Rettungsdienst des BRK war mit etwa zehn Kräften vor Ort. Inzwischen hat der Kriminaldauerdienst der Polizei die Ermittlungen zur Ursache des Feuers übernommen.

Mehr zum Thema

Kommentare