Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nächste Turnier steht im April 2023 an

Tanzpaar Lex/Wagner überzeugt beim Weltcup-Finale im Boogie Woogie

Einen guten fünften Platz belegten Angela Lex (Grabenstätt) und Christian Wagner (Straubing), das heimische Vorzeige-Tanzpaar im Boogie Woogie, beim World-Cup-Finale im tschechischen Prag. In den K.o.-Runden erreichten sie sogar die dritthöchste Punktzahl.
+
Einen guten fünften Platz belegten Angela Lex (Grabenstätt) und Christian Wagner (Straubing), das heimische Vorzeige-Tanzpaar im Boogie Woogie, beim World-Cup-Finale im tschechischen Prag. In den K.o.-Runden erreichten sie sogar die dritthöchste Punktzahl.
  • VonMarkus Müller
    schließen

Angela Lex und Christian Wagner von den Dancin‘ Shoes Trostberg überzeugen in der tschechischen Hauptstadt Prag. Dennoch verloren sie im Viertelfinale gegen die Weltmeister.

Prag/Trostberg/Grabenstätt – Mit einem guten fünften Platz beim topbesetzten World-Cup-Finale in der tschechischen Hauptstadt Prag verabschiedete sich das heimische Boogie-Woogie-Tanzpaar Angela Lex (Grabenstätt) und Christian Wagner (Straubing) von den Dancin‘ Shoes Trostberg in die Winterpause.

Eine bessere Platzierung in der Senior Class verhinderte wohl nur das Lospech, denn schon im Viertelfinale mussten sie gegen die amtierenden Weltmeister aus Frankreich tanzen.

Lex und Wagner zeigten dort eine spritzige, kraftvolle und dynamische Runde. Am Ende verloren sie das Duell aber dennoch, wenn auch nur hauchdünn mit 0,05 Punkten Abstand. Obwohl sie die insgesamt dritthöchste Punktzahl erreichten, ging es leider nicht über den fünften Gesamtplatz hinaus.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau lesen Sie hier

Dass der Saisonabschluss anders als die normalen Worldcups nur mit schnell zu tanzenden K.O.-Runden (keine langsamen Endrunden) über die Bühne ging und immer zwei Paare gleichzeitig gegeneinander tanzen mussten, bereitete den Routiniers Lex und Wagner keinerlei Probleme.

Da sie als Weltranglisten-Vierte gesetzt gewesen waren, hatten sie erst im Achtelfinale der besten 16 Paare ins Turniergeschehen eingreifen müssen. Mit einer souveränen Runde gegen ein Paar aus Österreich waren sie dann zum Auftakt problemlos ins Viertelfinale eingezogen.

Auch wenn bei einem anderen Viertelfinalgegner vielleicht sogar ein Podestplatz drin gewesen wäre, zogen Lex und Wagner ein positives Resümee zum World-Cup-Finale und zur erfolgreichen Saison. Ein besonderer Dank galt Trainer Matthias Rein, der sie perfekt auf das abschließende Turnier vorbereitet hatte.

Nun wollen sich die amtierenden bayerischen Meister und ehemaligen deutschen Vizemeister Lex und Wagner erst einmal etwas erholen und dann 2023 wieder voll angreifen. Das nächste große Turnier steht dann im April in Oslo an.mmü

Mehr zum Thema

Kommentare