Straße, Geh- und Radweg: Alles neu in der Traunsteiner Branderstraße für über eine Million Euro

Die Sanierungsarbeiten für die Branderstraße ab der Kreuzung an der Johannesbrücke haben begonnen. Zurzeit wird die alte Oberflächenbefestigung abgetragen und mit der Erneuerung des Geh- und Radweges begonnen. Burkhartswieser

In dieser Woche haben die Sanierungsarbeiten der Branderstraße, der Kreisstraße TS35, begonnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 16. Oktober dauern und verschlingen insgesamt über eine Million Euro.

Von Johann Burghartswieser

Ruhpolding

Bereits im Juni des vergangenen Jahres informierte Bauingenieur Georg Auer den Gemeinderat Ruhpolding über die Entwurfsplanung. Im Mittelpunkt stand dabei die neue Konzeption des Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße, für das die Bauingenieurgemeinschaft Trauntal vom Landratsamt den Planungsauftrag bekommen hat. Damals betonte Auer, dass man bei einer ersten Untersuchung festgestellt habe, dass der bereits bestehende Gehweg erhebliche Schäden an Borden und Rissbildungen aufweise und somit eine Sanierung unumgänglich sei.

Gemeinde trägtrund 65 000 Euro

Beim ersten Bauabschnitt ist nun geplant, von der Einmündung der Staatsstraße 2098 an der Ampelanlage an der Johannesbrücke bis zur Einmündung der Ortsstraße nach Wasen beim „Cafe´ Windbeutelgräfin“ auf einer Länge von 835 Metern die gesamte Oberflächenbefestigung auszubauen, die Fahrbahn zu erneuern und einen neuen Geh- und Fahrweg herzustellen. Diese Maßnahmen wurden an der Kreuzung Hauptstraße – Branderstraße nun begonnen. Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird laut Auer von der Gemeinde auch geplant, Wasserleitungs- und Sanierungsarbeiten am Kanal durchzuführen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Außerdem soll eine neue Leerrohrtrasse für Breitband und eine neue Straßenbeleuchtung für den Geh- und Radweg erstellt werden. Als Gesamtkosten für die Sanierung nannte das Planungsbüro rund 1,1 Millionen Euro, die auf die Kreiskasse zukommen würden, davon seien etwa 500 000 Euro an Förderungen zu erwarten. Von den Gesamtkosten seien 200 000 Euro für den Geh- und Radweg veranschlagt, wovon auf die Gemeinde Ruhpolding ein Anteil von 65 000 Euro zukommt.

Umleitung ist ausgeschildert

Während der Sanierungsarbeiten ist eine Umleitung ausgeschildert. Zur Aufrechterhaltung des Anliegerverkehrs und der Zufahrt zur Volks- und Mittelschule sollen die Bauarbeiten in zwei Abschnitten erfolgen.

Kommentare