Straftaten steigen in Grabenstätt an

Grabenstätt –. In der jüngsten Gemeinderatssitzung stellte Bürgermeister Gerhard Wirnshofer (Bürgergruppe) die polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2019 vor.

Demnach wurden im Vorjahr im Grabenstätter Gemeindegebiet 107 Straftaten begangen. Im Vergleich zu 2018 sei dies ein Anstieg um 13 Fälle (13,8 Prozent), betonte der neue Rathauschef.

In 68,2 Prozent der Fälle konnte die Polizei einen Tatverdächtigen ermitteln und die Straftat aufklären. Die Aufklärungsquote liegt damit leicht unter der von 2018 (71,3 Prozent).

68 Tatverdächtigewurden ermittelt

Insgesamt wurden 68 Tatverdächtige ermittelt, davon waren 52 männlich und 16 weiblich. Ermittlungen liefen auch gegen sieben Personen unter 21 Jahren. Zu diesen gehörten drei Tatverdächtige im Alter von zehn bis elf Jahren und vier Tatverdächtige im Alter von 18 bis 20 Jahren.

15 Prozent (16 Fälle) aller registrierten Straftaten betrafen den Deliktsbereich Diebstahl. 2018 waren es 13 Fälle. Die Aufklärungsquote liegt hier im Bereich von 25 Prozent (2018 lag sie bei 30,8 Prozent).

Vier Fälle fielen im Vorjahr auf den Bereich Diebstahl an, beziehungsweise aus, Kraftfahrzeugen. Im Deliktsbereich Wohnungseinbruchdiebstahl gab es zwei Fälle zu verzeichnen. Die Anzahl der Sachbeschädigungen verringerte sich von zwölf Fällen im Jahr 2018 auf sieben Fälle im vergangenen Jahr. Dabei wurden vorwiegend zur Nachtzeit, von zumeist unbekannten Tätern fremde Verkehrseinrichtungen oder sonstiges fremdes Eigentum beschädigt.

Die Aufklärungsquote liegt hier nur bei 14,3 Prozent. Die Zahl der Körperverletzungen sank von 18 Fällen im Jahr 2018 auf zwölf Fälle im Vorjahr. In acht Fällen handelte es sich um einfache Körperverletzungen und bei zwei Fällen um gefährliche Körperverletzungen.

Die Aufklärungsquote bei diesen Delikten beträgt beachtliche 91,7 Prozent. Im Bereich Betäubungsmittelkriminalität sind 2018 zwei Fälle bekannt geworden, also einer weniger als 2019. Die Aufklärungsquote beträgt hier nach Polizeiangaben 66,7 Prozent.

Die Gemeinde Grabenstätt liegt im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Traunstein. mmü

Kommentare