Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stolz auf 55 neue Mitglieder

Kreisbrandrat Hans Gnadl ehrte Markus Lübberstedt und Andreas Oberhuber mit einer Urkunde und dem silbernen Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für ihren aktiven Dienst in 25 Jahren. Kommandant Jürgen Richter (von links) gratulierte. Foto  keil
+
Kreisbrandrat Hans Gnadl ehrte Markus Lübberstedt und Andreas Oberhuber mit einer Urkunde und dem silbernen Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für ihren aktiven Dienst in 25 Jahren. Kommandant Jürgen Richter (von links) gratulierte. Foto keil

Zahlreiche Einsätze, ein immenser Mitgliederzuwachs und die Nachwahl zweier Kassenwarte waren Themen der Feuerwehr Grabenstätt, die traditionell am Dreikönigstag ihre Hauptversammlung abhielt. Wie immer fanden sich auch die Sternsinger nach dem Gottesdienst bei den Floriansjüngern ein, bevor Vorstand Sven Lein in der Gaststube im Gasthaus "Zur Post" die 252. Versammlung eröffnete.

Grabenstätt - Kommandant Jürgen Richter berichtete von 54 Einsätzen der Aktiven. Darunter waren vier Hochwassereinsätze, ein Kellerbrand, drei Pkw-Brände, der Fettbrand in einer Küche und eine Wohnungsöffnung. Außerdem wurden zwei Vermisste gesucht. Beseitigt wurde eine Ölspur und Öl auf einem Gewässer. Angebranntes Hundefutter war die Ursache für die starke Rauchentwicklung in einem Dachgeschoss und ein Vogelnest in einer Starkstromleitung löste einen Funkenschlag und damit einen Brand im Moos Richtung Tüttensee aus. Auch zu einem Dachstuhlbrand in Marquartstein wurden die Grabenstätter gerufen.

Um gut gerüstet für Einsätze jeglicher Art zu sein, wurden 25 Übungen und eine Funkübung im Kreisbrandmeisterbereich abgehalten, Zudem gab es Gemeinschaftsübungen mit den Mannschaften aus Erlstätt, Vachendorf, Holzhausen und Übersee.

Die Lehrgänge auf Landkreisebene besuchten Martin Stein (Absturzsicherung), Christoph Lex und Andreas Speckbacher (Türöffnung), Stefan Hummel (Maschinist), Hansi Plenk (THL), Thomas Dürrbeck und Frank Flegel (Atemschutz), Martin Stein und Bastian Wollenberg (CSA). Am Gerätewart- Lehrgang nahm Alexander Nippe und am Gruppenführer-Lehrgang Christoph Lex teil. Der Aktivenstand beträgt derzeit 61 Feuerwehrdienstleistende.

Recht zufrieden zeigte sich auch Jugendwart Alexander Wiendl mit dem derzeitigen Stand von 18 Feuerwehranwärtern, davon zehn Neuzugängen. Der Nachwuchs absolvierte 25 reguläre und eine 24-Stunden-Übung. Sie stellten sich einem Wissenstest im Bereich Land 2 und besuchten den Kreisjugendfeuerwehrtag in Wonneberg. Die Prüfung für das Jugendleistungsabzeichen legten Martin Bierl, Hansi Biller, Karo Böhm, Florian Rett, Markus Seywald, Kevin Uth und Max Wiendl mit Erfolg ab.

Atemschutzwart Andreas Oberhuber informierte über die Ausbildung der 29 PA-Träger und der 22 Mann mit CSA-Ausbildung. Es gab fünf Einsatzübungen, zwei Übungen mit CSA, einen Gefahrguttag, sechs Übungen in der Belastungsstrecke Traunstein und eine theoretische Unterweisung.

Die Freude stand Vorstand Sven Lein ins Gesicht geschrieben, als er von einem Zuwachs von 55 neuen Mitgliedern berichten konnte. Da habe sich die verstärkte Werbung bezahlt gemacht, meinte er. Herausragendes Ereignis sei die Anschaffung eines Mannschaftsbusses durch die Gemeinde gewesen. Der Verein habe den Kauf mit 3500 Euro bezuschusst. Gesegnet wurde der Bus im Rahmen des Dorffestes der Feuerwehr. Das Fest sei eine wichtige Einnahmequelle, so Lein. Außerdem beschloss die Versammlung, den Mitgliedsbeitrag von sechs auf zehn Euro anzuheben.

Einen ordentlichen Bericht legte Kassier Ralph Uth vor. Allerdings trat er aus privaten Gründen von seinem Amt zurück. Demzufolge stand die Wahl eines neuen Kassiers an. Schon vergangenes Jahr wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, dass zukünftig zwei Kassenwarte zu wählen sind. Erster Kassier ist nun Thomas Astner, Stellvertreterin ist Stefanie Krispler.

Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Josef Peteranderl und Manfred Peteranderl. Ernst Bierl, der 18 Jahre das Amt des Kommandanten bekleidete, bekam eine Urkunde und einen Präsentkorb überreicht. Kreisbrandrat Hans Gnadl zeichnete Andreas Oberhuber und Markus Lübberstedt mit einer Urkunde und dem silbernen Ehrenzeichen des Freistaates Bayern für 25 Jahre aktiven Dienst aus. Er und Bürgermeister Georg Schützinger dankten der Mannschaft für die freiwilligen Dienste und die selbstlosen Einsätze und wünschten allzeit gute und gesunde Heimkehr. kem

Kommentare