Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stimmungsvolles Adventskonzert für Orgel und Trompete

+

Ein stimmungsvolles Adventskonzert brachten jetzt der Oberwössner Organist Thomas Maerkl, Orgel, und die Münchnerin Olivia Kunert mit B- und Piccolotrompete in der Pfarrkirche Mariä Sieben Schmerzen zu Gehör.

Musik zur Adventszeit hatten die beiden ausgewählt und Werke des Barocks, der Romantik und der Moderne zusammengestellt. Sie "wanderten" durch die Musikgeschichte, begannen bei Samuel Scheidt - mit dessen Magnificat in den Versen 9 und 10 für die Orgel machte Thomas Maerkl den Anfang. Trompete und Orgel gemeinsam musizierten in der Arie "Mein ungläubiges Herze" von Johann Sebastian Bach. Georg Böhm, Organist in Lüneburg, als Bach Freischüler des dortigen Michaelisklosters war, hat das dritte Stück "Vater unser im Himmelreich" für die Orgel geschrieben. Mit Dietrich Buxtehude und Richard Wagner folgten zwei deutsche Komponisten, ehe das Programm mit Hermann Schroeder und Konrad Seckinger ausklang. Die rund 50 Konzertbesucher dankten den beiden Künstlern mit kräftigem Beifall. Foto Flug

Kommentare