Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mehr Aktivität erhofft

Stefan Fritz leitet Bulldogverein weiterhin

Die Mitglieder testen die neuen Fahrzeuge für das Rasenmäher-Bulldog-Fußballspiel. Mit einem Holzschild wird das gegnerische Tor angepeilt.
+
Die Mitglieder testen die neuen Fahrzeuge für das Rasenmäher-Bulldog-Fußballspiel. Mit einem Holzschild wird das gegnerische Tor angepeilt.
  • VonKarl Wastl
    schließen

An der 20. Jahresversammlung des Bulldogvereins im Gasthof zur Post gab Schriftführer Reinhard Krug einen Rückblick auf die vergangenen zwei Vereinsjahre.

Breitbrunn – Der Vorsitzende Stefan Fritz ließ die reduzierten Vereinsaktivitäten Revue passieren und erwähnte, dass die Mitgliederzahl durch Todesfälle und Austritte auf 99 gesunken sei.

Zu seinem neuen Vorstandsamt als Schriftführer gratuliert Stefan Fritz (links) Franz Friedrich. RE

Bürgermeister Anton Baumgartner schlug vor, die Wahlen per Akklamation durchzuführen. Vorsitzender Fritz und sein Stellvertreter Paul Stettner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Das Amt des Schriftführers übernahm Franz Friedrich von Krug, der nicht mehr kandidierte.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Schatzmeisterin Martina Stocker-Enzinger und Zeugwart Georg Wäsler behalten ihre Posten, dem Beisitzer Mathias Wankner wurde mit Thomas Schneider ein neuer Mann zur Seite gestellt. Die Kassenprüfung bleibt in den bewährten Händen von Stettner und Peter Stockmeier.

Fritz dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für das Engagement. Jedoch bemängelte er die schwache Teilnahme an den Bulldogtreffen und bat um mehr Aktivität.

Schneider gab bekannt, dass er zwei Fahrzeuge für das Rasenmäher-Bulldog-Fußballspiel bereitgestellt habe. Hierfür werden Holzschilder vor den Rasenmäher installiert, mit denen die Spieler versuchen, einen Gymnastikball im gegnerischen Tor zu platzieren.

Mehr zum Thema

Kommentare