GELUNGENER AUFTAKT ZUR BR-ORF-RADLTOUR

Stefan Dettl mal anders: Chiemseepark im Anzug gerockt

Stefan Dettl lieferte bei seinem Heimspiel anlässlich der Auftaktveranstaltung der Alpenradtour im Seebrucker Strandbad eine gelungene Show ab. Dabei schlug der 35-jährige Truchtlachinger und La-Brass-Banda-Frontmann völlig andere Töne an.  RAsch
+
Stefan Dettl lieferte bei seinem Heimspiel anlässlich der Auftaktveranstaltung der Alpenradtour im Seebrucker Strandbad eine gelungene Show ab. Dabei schlug der 35-jährige Truchtlachinger und La-Brass-Banda-Frontmann völlig andere Töne an. RAsch

Abgesehen von den Wetterkapriolen war die Auftaktveranstaltung der BR-ORF-Alpenradtour im Seebrucker Strandbad ein großer Erfolg. Umjubelt war das Konzert von Stefan Dettl. Während der La-Brass-Banda-Frontmann mit seiner Soultrain-Band den Chiemseepark in Anzug und Ausgehschuhen rockte, feierten seine Fans in La-Brass-Banda-Manier barfüßig. Wegen eines kräftigen Regen- und Hagelschauers am Nachmittag war der Platz vor der Bühne ziemlich aufgeweicht.

Seeon-Seebruck – Mit seinen hochkarätigen Musikern zog der Truchtalchinger bei seinem Heimspiel eine gelungene Show ab und schlug dabei völlig andere Töne an. Die Songs groovten gewaltig und auch seine Tanzbär-Qualitäten und seine lockere Art, Scherze zu reißen, kamen beim Publikum bestens an.

Der 35-Jährige macht mit seiner Erfolgsband LaBrassBanda gerade Pause und ist mit seinem dritten Soloalbum „Soultrain“ unterwegs. Inspiriert von einem USA-Aufenthalt hat er mit seiner Band in seinem Studio in Truchtlaching bayerischen Soul eingespielt. „Der musikalische Ausflug in den Soul hat viel Spaß gemacht. Es war eine schöne Reise für uns“, sagte er der Chiemgau-Zeitung.

Neben dem Gratis-Konzert hatte der Veranstalter, der Chiemgau-Tourismus e.V., zum Auftakt der BR-ORF-Alpenradtour, die gestern mit einer Chiemsee-Umrundung gestartet ist, fürweitere musikalische Schmankerl gesorgt. Auf der großen Chiemseepark-Bühne gab sich die neue Welt rekordhalterin im Dauer jodeln, Andrea Wittmann in Begleitung ihrer Tochter sowie die „Guten A-Band“, die Polka-Dots und die Truchtlachinger Alphornbläser die Klinke in die Hand. Lautstark krachen ließen es auch die örtlichen Böllerschützen.

Bereits am Nachmittag wurden Bootsfahrten angeboten und es konnten unter anderem Kajaks und Fat bikes – teilweise im Regen – getestet werden. Außerdem konnten sich die Besucher an Infoständen über die heimischen Museen und Bergbahnen informieren.

Kommentare