Staudach-Egerndach: 92 Laternen werden umgerüstet

Wenn die 92 alten Leuchtkörper der Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet auf die neue LED-Technik umgerüstet werden, können fast vier Fünftel Energieersparnis erreicht werden.
+
Wenn die 92 alten Leuchtkörper der Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet auf die neue LED-Technik umgerüstet werden, können fast vier Fünftel Energieersparnis erreicht werden.

Die Bayernwerk Netz GmbH, die bisher die Straßenbeleuchtung in der Gemeinde betreute, habe einen Vorschlag für die Optimierung der Straßenbeleuchtung ausgearbeitet, sagte Bürgermeisterin Martina Gaukler in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.

Staudach-Egerndach – Insgesamt stehen im Gemeindegebiet 104 Straßenleuchten. Die Lampen sind über weite Strecken nicht mehr zeitgemäß. Zwölf seien bereits auf die neue LED-Technik umgerüstet. Von den übrigen 92 Brennstellen stünden 36 ohnehin zur Erneuerung an, sagte Gaukler. Nach den Berechnungen von Roland Schnaitmann von der Region Oberbayern der Bayernwerk Netz GmbH würde die Umrüstung nach ersten Berechnungen etwas über 25 000 Euro kosten, eine Energieeinsparung von knapp 18 000 Kilowatt/Stunde pro Jahr erbringen, was 78 Prozent entspricht und sich die Investition in knapp acht Jahren amortisieren.

Bei der Umrüstung würden die alten Leuchtkörper entfernt und die neuen auf die vorhandenen Masten gesetzt, sagte Gaukler. Gemeinderat Bastian Starflinger regte an, wenn die Umstellung auf die LED-Technik beschlossen werde, sollte eine wärmere Lichtfarbe gewählt werden, die angenehmer sei als die oft zu sehende weiße und kalte Lichtfarbe.

Der Gemeinderat stimmte geschlossen für die Umrüstung und machte so für die Verwaltung den Weg frei, ein konkretes Angebot einholen zu können. mp

Kommentare