Auf den Spuren der Eiszeit

Viele Millionen Jahre alt ist dieser steinerne Rastplatz. Gerne werden die Steine zum Klettern hergenommen.
+
Viele Millionen Jahre alt ist dieser steinerne Rastplatz. Gerne werden die Steine zum Klettern hergenommen.

Rimsting – Wer sich für die steinernen Zeugen der Eiszeit am Chiemsee interessiert, ist mit einem Spaziergang auf dem Steinlehrpfad der Gemeinde Rimsting gut beraten.

Von der Eisenbahnbrücke in Westernach führt dieser entlang des Fußwegs an der Prien bis zur Strandanlage an der Flussmündung

Die 15 Findlinge an der Strecke haben alle ein Alter von vielen Millionen Jahren. Sie entstammen aus dem alten geologischen Unterbau, dessen Entwicklung im südbayerischen Raum mindestens 250 Millionen Jahre dauerte.

Geschichtezum Erklimmen

Die Findlinge wurden mit geologischen Texterläuterungen versehen, die über Alter, Herkunft und Gesteinsart informieren. Aus der Zusammensetzung der Findlinge kann man manchmal sehr genau ablesen, woher sie stammen. So können Granite und Basalte im Chiemgau nur aus dem Teil der Zentralalpen stammen, aus denen das Eis des Inn-Gletschers herrührte.

Die grundlegende Charakteristik der Landschaft, das Aneinandertreffen von Hochgebirge und Flachland ist eine Folge der Alpenentstehung. Die formenden Gletscher gaben der Chiemgauer Landschaft den letzten Schliff. Vor rund 10 000 Jahren endete im Chiemgau die Eiszeit. th

Kommentare