Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Teilnehmer setzen sich für die Umwelt ein

Sportfischerverein Prien veranstaltet Jugendzeltlager am Halfinger Naturerlebnisweiher

Die Jugend des Sportfischervereins Prien hatte Spaß im Zeltlager: (von links) Andy Nischbach, Jonathan Baumgart, Simon Gugglberger, Johannes Laböck, Max Dingler, Leon Fischer und Tobias Bötcher.
+
Die Jugend des Sportfischervereins Prien hatte Spaß im Zeltlager: (von links) Andy Nischbach, Jonathan Baumgart, Simon Gugglberger, Johannes Laböck, Max Dingler, Leon Fischer und Tobias Bötcher.

Nach den zweijährigen Einschränkungen durch die Pandemie konnte wieder ein Zeltlager am Halfinger See stattfinden. Sieben Jugendliche des Ersten Priener Sportfischervereins und drei Betreuer organisierten das Treffen Ende August.

Prien – Sie kamen am Freitagmittag zum Naturerlebnisweiher Halfing, um zuerst die Schlafplätze einzurichten und die Zelte aufzubauen. Danach wurde gebadet. Nach dem Essen rüsteten die Jungfischer ihre Angeln für das Nachtfischen, dass dieses Mal recht dürftig ausfiel.

Weitere Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier

Der Samstagmorgen begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Am Vormittag ging es auf Weißfischfang für die geplanten Fischpflanzerl. Nach der Mittagsruhe machten sich alle auf, um die Hinterlassenschaften eines Badesommers rund um den See aufzusammeln, wobei eine beachtliche Menge Müll zusammen kam.

Der Tag schloss mit einem weiteren Nachtfischen bei strömendem Regen ab. Am Sonntag wurde nach einem Weißwurst-Frühstück der Zeltplatz aufgeräumt, alles zusammengepackt und der gesammelte Müll entsorgt.

re/AN

Mehr zum Thema

Kommentare