Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gemeinderat trifft Grundsatzbeschluss – Geräte sind schon bestellt

Spielplatz am Dahlienweg in Rimsting ist eingetütet

Die Nachbarn erklärten sich einverstanden mit dem geplanten Spielplatz, möchten aber gerne im Vorfeld in die Planung eingebunden werden.
+
Die Nachbarn erklärten sich einverstanden mit dem geplanten Spielplatz, möchten aber gerne im Vorfeld in die Planung eingebunden werden.
  • Tanja Weichold
    VonTanja Weichold
    schließen

Mit einem einstimmigen Beschluss befürwortete der Rimstinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung, am Dahlienweg einen Spielplatz anzulegen und sich mit den Nachbarn abzustimmen. Er ist Ersatz für den Spielplatz am Gartenweg, der einer Bebauung weichen muss.

Rimsting – Bürgermeister Andres Fenzl (CSU) informierte, dass vor wenigen Wochen vor Ort ein gemeinsamer Termin der Gemeinde mit den Anwohnern stattgefunden habe. „Es waren circa 18 Leute da“, so Fenzl. Die Spielweise ist auf drei Seiten von bebauten Grundstücken eingerahmt.

Weder Begeisterung noch Ablehnung bei den Nachbarn

Fenzl sagte, dass den Nachbarn das Spieplatzprojekt erläutert worden sei. Es habe zwar keine Begeisterung bei den Anwohnern geherrscht, aber auch keine direkte Ablehnung. Allerdings bestehe der Wunsch, dass sich die Gemeinde abspricht, wenn sie plant, wo die Spielgeräte aufgestellt werden. Auch wäre es wünschenwert, Richtung Norden Hecken als Sichtschutz zu pflanzen. Die Anwohner seien umfassend informiert.

Bürgermeister Fenzl erklärte dem Gemeinderat, dass er gerne einen Grundsatzbeschluss für den Spielplatz hätte. Die Geräte seien schon ausgesucht und bestellt.

Reinhard Feichtner (UWG) sagte, die Heckenpflanzung finde er gut für die Anwohner. Brigitte Feichtner (UWG) meinte, sie würde nichts zum Fußballspielen anlegen. Mary Fischer (FW) erkundigte sich, ob sich bezüglich der Pachtdauer etwas Neues ergeben habe.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Rimsting

Der Bürgermeister erklärte, dass ein Vertrag auf zwei Jahre abgeschlossen worden sei und sich dieser immer wieder um ein Jahr verlängere, wenn er nicht gekündigt werde. Der Grundbesitzer wolle sich nicht länger binden, habe aber signalisiert, dass er den Spielplatz als längerfristige Angelegenheit sehe.

Mehr zum Thema

Kommentare