SERIE

Spiel im Freien: Ball über die Schnur

Prien/Chiemgau – Unter dem Titel „Lustige Kinderspiele neu entdeckt“ hat der Bayerische Trachtenverband ein Spielebuch herausgegeben.

Dieses soll Buben und Mädchen gerade in einer Zeit, in der Kinder viel Zeit für PC und Soziale Medien aufwenden, Möglichkeiten für Bewegung und Anregungen für einfache Spiele im Freien wie im Haus geben. Dabei wurden vergangene Spiele gesammelt und können so neu entdeckt werden. Die Chiemgau-Zeitung stellt in Zusammenarbeit mit dem Trachtenverband die Spiele in den kommenden Wochen vor.

Der sechste Teil der Serie widmet sich dem Spiel „Ball über die Schnur“:

Das Spielfeld soll etwa 12 x 24 Meter groß sein. In dessen Mitte wird eine Schnur in zwei Meter Höhe straff gespannt. Der Ball wird in das gegnerische Feld geworfen. Ziel ist, dass er dort zu Boden fällt. Der Gegner versucht, dies durch Fangen zu verhindern. Der Fänger darf nur drei Schritte mit dem Ball laufen und der Ball darf nur dreimal innerhalb der Mannschaft zugespielt werden.

Ein Punkt für die eigene Mannschaft wird erzielt:

+ Wenn der Gegner den Ball zu Boden fallen lässt

+ Die Schnur vom gegnerischen Spieler berührt wird

+ die Schnur vom Ball, der vom Gegner geworfen wurde, berührt wird.

Der Ball ins „Aus“ zählt einen Punkt für die gegnerische Mannschaft. Die Mannschaft mit den meisten Punkten hat gewonnen. Eine weitere Variante: Der Spieler, der den Ball gefangen hat, muss ihn selbst zurückwerfen. Die Spieler können den Ball entweder mit der flachen Hand oder mit der Faust über die Schnur schlagen.

Spieler: Für sechs bis zwölf Spieler.

Spielort: Geeignet für draußen.

Kommentare