TRACHTENVEREIN CHIEMING

Bis spät in die Nacht hinein gefeiert

Die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins „Chiemseer“ Chieming feierte ihr 80-jähriges Bestehen.  re
+
Die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins „Chiemseer“ Chieming feierte ihr 80-jähriges Bestehen. re

Chieming – Zusammen mit den befreundeten Jugendgruppen der Vereine aus Grabenstätt, Nußdorf, Vachendorf, Siegsdorf und Bergen feierte die Trachtenjugend der „Chiemseer“ Chieming ihr 80-jähriges Bestehen. Zum „offiziellen Teil“ spielte die junge Tanzlmusi „Holz-Knopf-Blech“ aus Traunwalchen auf.

Das gelungene Fest am Nachmittag zeigte, dass auch schon die Jungen zu feiern verstehen. Von A bis Z wurde alles von der Jugendgruppe selbst organisiert – mit Hilfe der Jugendleiter Konrad Kecht, Engelbert Probst und Regina Schneider.

Mit dem „Dätscher“ der Kindergruppe des „Festvereins“ begann das bunte Programm. Es folgten Tänze und Plattler – oft von allen Vereinen gemeinsam vorgetragen – immer wieder überraschten die Gäste die Chieminger mit Geburtstagsgeschenken, überbracht mit Gedichten. Eine lustige „Trachtler-Version“ von „Rock Me“ führten die Bergener auf.

Nach den Darbietungen tauschten die Kinder das Trachtengewand gegen legere Kleidung – und es konnte mit den Spielen losgehen. Vom Seilziehen über Maßkrugschieben und „Multi-Schi“ bis zur Hüpfburg war für jeden etwas dabei. Die Dirndln der Chieminger Jugendgruppe mischten für die Sansibar bunte Getränke, es gab Kaffee und Kuchen sowie genügend zu essen und zu trinken.

Nicht einmal ein Gewitter konnte die gute Stimmung vertreiben. Als es zu regnen aufhörte, wurde die Abdeckung der Bühne wieder entfernt. Die Dirndln und Buam begannen wieder, zu tanzen und zu platteln – was auch barfuß ganz wunderbar geht.

Bis spät in die Nacht dauerte das Fest, für manche sogar bis Sonntag in der Früh. Die Kinder hatten vorsorglich schon die Schlafsäcke mitgebracht. re

Kommentare