Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Große Kontrollen in Breitbrunn

Ausflug auf Oldtimer-Harley endet abrupt: Polizei stoppt Mann aus Kreis Rosenheim - der zeigt kein Verständnis

Diese Harley fuhr auf dem Anhänger nach Hause.
+
Diese Harley fuhr auf dem Anhänger nach Hause.
  • VonKarl Wastl
    schließen

Für den Fahrer einer betagten Harley Davidson endete der Sonntagsausflug im Breitbrunner Ortsteil Wolfsberg abrupt. Die Polizei zog den Oldtimer aus dem Verkehr, auch wenn der Fahrer meinte, alles richtig gemacht zu haben.

Breitbrunn – Kontrollen des Ausflugsverkehrs im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd finden von April bis September statt. Das Besondere an der Verkehrsüberwachung in Breitbrunn war, dass die Beamten der Polizeiinspektion Prien von einem privaten Fernsehsender für das Format „Achtung Kontrolle – wir kümmern uns drum“ mit Kameras begleitet wurde.

An der Verkehrsüberwachung in Wolfsberg nahmen neun Beamte unter Leitung von Polizeihauptmeister Michael Ager teil. Auch von der Kontrollgruppe „Motorrad“ der Autobahnpolizeistation Holzkirchen waren unter Leitung von Polizeihauptkommissar Roman Gold zwei Beamte zum Einsatz am Chiemsee gekommen. Am Ende des Tages wies die polizeiliche Statistik 29 Anzeigen und 18 Verwarnungen auf. Von 38 Geschwindigkeitsverstößen wurden 24 zur Anzeige gebracht. In 14 Fällen wurden Verwarnungen ausgesprochen.

+++ Weitere Informationen aus dem Chiemgau finden Sie hier + +++

Tagesschnellster und somit auf negative Weise „rekordverdächtig“ war ein Motorradfahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 101 Kilometern pro Stunde (km/h) bei erlaubten 60 km/h unterwegs war. Zwei weitere Motorräder mussten abgeschleppt werden, da sie erhebliche Fahrzeugmängel aufwiesen und damit gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) verstießen.

29 Anzeigen und 18 Verwarnungen waren das Ergebnis der Verkehrskontrolle in Wolfsberg.

Auch der Besitzer einer Oldtimer-Harley durfte seine Fahrt nicht fortsetzen. Bei seinem als Zweisitzer eingetragenen Gefährt fehlten die Sitzvorrichtung für den Sozius, ein Seitenspiegel, die Vorderradabdeckung und die Blinker am Heck des Bikes. Der Mann aus dem Landkreis Rosenheim, der seinen Namen nicht nennen wollte, hatte dafür kein Verständnis, da er nach eigenen Angaben extra eine eingetragene Sonderblinkanlage montiert hatte. Mit dieser sei er, wie er behauptete, seit vielen Jahren ohne Probleme unterwegs gewesen. Doch es nützte nichts: Er musste seinen fast dreißig Jahre alten, aufwendig renovierten Chopper abholen lassen.