Solider Rekordhaushalt

Unterwössen - In Unterwössen zeichnet sich nach den Worten von Bürgermeister Hans Haslreiter "ein solider Rekordhaushalt mit großen Investitionen und einem Schuldenabbau von gut 200000 Euro ab". Das war auch das Ergebnis der Vorberatung im Haushaltsausschuss für die Gemeinderatssitzung am Montag, 10. März, in der der Haushalt verabschiedet werden soll.

Nach dem Entwurf hat der Haushalt ein Gesamtvolumen von 7,8 Millionen Euro, davon 5,9 Millionen im Verwaltungshaushalt und 1,9 Millionen im Vermögenshaushalt. Zu den positiven Aspekten gehören ein weiterer Schuldenabbau, keine Kreditaufnahmen und Investitionen von rund 650000 Euro.

"Wir werden dem neuen Bürgermeister und seinem Gemeinderat einen soliden Haushalt mit genügend Spielraum hinterlassen", schätzte Geschäftsstellenleiter Thomas Müllinger die Situation ein.

Die Diskussion der rund zweistündigen Sitzung beschränkte sich im Wesentlichen auf Anmerkungen subjektiver Natur der Gemeinderäte sowie auf Verständnisfragen, die aber keinen Einfluss auf den Haushaltsentwurf hatten.

Ein Dorn im Auge waren für Gemeinderat Dr. Dieter Stein (Freie Wählergemeinschaft) die erneut gestiegenen Defizite der Musikschule von 62000 Euro (Ansatz für 2013) auf heuer 76000 Euro. Dr. Stein erinnerte in diesem Zusammenhang auf den noch gültigen Gemeinderatsbeschluss vom August 2011, der eine Deckelung der Zuschüsse für die Folgejahre auf 60000 Euro festgelegt hatte.

Bürgermeister Haslreiter betonte zwar den Wert der Musikschule "als tragende Säule im kulturellen Dorfleben", schloss sich aber auch dem einstimmigen Votum des Haushaltsausschusses an, die Musikschule zu Einsparungen im Sinne des früheren Gemeinderatsbeschlusses zu bewegen.

Letztlich waren sich alle Ausschussmitglieder darüber einig, den Entwurf mit dieser Maßgabe, ansonsten aber ohne Änderungen, dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung am Montag, 10. März, zur Entscheidung vorzulegen. (Danach werden wir über Einzelheiten des Haushaltsplanes berichten.) vd

Kommentare