Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Skulpturen aus Seidenpapier

Prien – Es sind kleine Kostbarkeiten, die Seidenpapierskulpturen der Künstlerin Ursula Eichner, die ab dem morgigen Mittwoch im Foyer des Rathauses gezeigt werden. Die kleine Ausstellung wird morgen, Mittwoch, um 15 Uhr im Beisein der Künstlerin von Bürgermeister Jürgen Seifert eröffnet und ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses bis einschließlich 8.

Das Motto lautet: „Alle meine Kinder.“ Die gebürtige Berlinerin kam 1971 mit ihrem Mann, dem Grafiker und Maler Heinz Eichner, nach Prien. Seit Mitte der 1970er-Jahre beschäftigt sie sich mit dieser Kunst, die sie in Hobbykünstlerausstellungen zeigte. Bereits 2002 konnten 80 dieser Kostbarkeiten im Rathaus vorgestellt werden. Nachdem die jetzt 95-jährige Künstlerin in ein Seniorenheim umgesiedelt ist, ergibt sich die Gelegenheit, ihre fili granen Arbeiten noch einmal zu zeigen.

April zu sehen.

Kommentare