LESERFORUM

Sich von der AfD auch weiterhin nicht einschüchtern lassen

Zum Bericht „Rat verurteilt Holocaust-Leugnung“ im Lokalteil:

Vielen Dank an die Chiemgau-Zeitung für die Berichterstattung, unserem Ersten Bürgermeister und den Gemeinderäten sich von der AfD nicht einschüchtern zu lassen und klar den Rücktritt Schusters zu verlangen. Wenn wir das nicht schaffen, wäre das eine Dauerschande für Prien!

Warum fordert die CSU nicht auch den Rücktritt wie andere Parteien? Schuster verhält sich AfD-mustergültig. Offiziell wird sich zur demokratischen Grundordnung bekannt, wenn man aber mit AfD-Leuten persönlich spricht, verhöhnen sie die Demokratie und sprechen vom „dummen Deutschland“, obwohl es den Deutschen niemals zuvor besser und freiheitlicher erging als heute – und damit besser als fast allen anderen Ländern der Welt.

Man sagt immer, wir müssen mit den sogenannten „besorgten Bürgern“ (ein anderes Wort für AfD-ler & Co) sprechen. Aber genau diese „besorgten Bürger“ wollen mit uns nicht reden, sondern uns nur übelst beschimpfen. Wenn man versucht, Sachargumente auszutauschen oder ihnen Zusammenhänge zu erklären, hören sie überhaupt nicht zu, sondern wiederholen dazwischen ganz hysterisch immer wieder dieselben Hassparolen. Der Wesenskern der AfD und ihrer Klientel ist das völlig absurde Leugnen von Fakten: Holocaust, Corona, Klimaerwärmung und sogar das kurzfristige Abschmelzen von Gletschern.

Sie sprechen lieber von Gesundheitsdiktatur, Bevölkerungsaustausch usw. Wenn nicht jeder verantwortungsvolle Bürger mit allen ihm zur Verfügung stehenden friedlichen Mitteln dem entgegenwirkt, wird die AfD die Macht übernehmen, sofort die demokratische Grundordnung abschaffen und danach die Parteien. Der Rest ist bekannt.

Martin Cretnik

Prien

Kommentare