Sepp Kotter ist neuer Vorsitzender der Feuerwehr Greimharting

Die neue Vorstandschaftder Feuerwehr Greimharting (von links): Sepp Kotter (Vorsitzender), Christian Perl, Stefan Arnold und Franz Meyer. Thümmler

Greimharting – Nach 14 Jahren gibt es beim Feuerwehr-Verein Greimharting mit Sepp Kotter einen neuen Vorsitzenden sowie auch weitere Änderungen bei der übrigen Vorstandschaft.

Von Brandeinsätzen blieb die Feuerwehr im vergangenen Jahr bis auf einen kleineren Einsatz in Prien verschont. Feiern will die Feuerwehr ihr 150-jähriges Bestehen im Jahr 2024.

Nach rund 20 Jahren Tätigkeit bei der Greimhartinger Feuerwehr, zuletzt 14 Jahre als Vorsitzender, wollte Fischer nicht mehr kandidieren. Sowohl Christian Perl als neuer Zweiter Vorsitzender, als auch Franz Mayer als neuer Kassier, wurden einstimmig gewählt. Ebenso Schriftführer Arnold Stefan, der wieder kandidierte. Bei der weiteren Abstimmung für die Beisitzer wurde Hermann Oischinger bestätigt und Markus Bartl neu gewählt. Gleich bleiben der Fähnrich mit Sebastian Summerer und die beiden Kassenprüfer Hansi und Thomas Fischer. 19 Einsätze mit 700 Stunden musste die Wehr im vergangenen Jahr absolvieren, wie aus den Berichten von Kommandant Franz Wimmer und Schriftführer Arnold hervorging. 18 technische Hilfeleistungen beziehungsweise Verkehrseinsätze mussten geleistet werden. Erwähnt wurde besonders der Einsatz der Wehr in Sachrang im Winter 2019 an zwei Tagen. Die Wehr befreite zwei Dächer von mannshohen Schneebergen. Die Einsatzbereitschaft der 43 aktiven Mitglieder und 18 Atemschutzträger sei mit insgesamt 19 Übungen sichergestellt worden, so Wimmer. Jugendwart Stefan Tauber berichtete, dass die verhältnismäßig kleine Wehr 15 Jugendfeuerwehrler in ihren Reihen habe. Sie absolvierten ebenfalls einige Übungen. In diesem Jahr sei geplant, dass zwei Gruppen das Feuerwehr-Leistungsabzeichen ablegen.

Für das Jubiläum 2024 erhofft sich Wimmer, dass ein neues Feuerwehrfahrzeug in den Dienst eingeführt wird. Aber auch bei örtlichen und auswärtigen Veranstaltungen beteiligte sich die Feuerwehr, wie Arnold weiter ausführte. So bei insgesamt vier Feuerwehrfesten, wobei in der eigenen Gemeinde das Rimstinger Jubiläum mit Weihe eines neuen Feuerwehrfahrzeuges am meisten ins Gewicht fiel. Der bisherige Kassier Christian Perl berichtete von einem Minus in der Kasse im Jahresverlauf. Ein ausreichender finanzieller Rückhalt sei jedoch vorhanden. Kassenprüfer Johann Fischer bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Der neue, für Greimharting zuständige Kreisbrandmeister Stefan Pfliegl, informierte über Neuerungen und Geschehnisse in der Inspektion.

Als deren Vertreter verlieh er im Auftrag des Freistaates Bayern das Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Feuerwehrzeit an Thomas Kronast. Ein neues Feuerwehrfahrzeug für Greimharting sei langfristig in der Planung, so Rimstings Bürgermeister Josef Mayer. Die Mitglieder stimmten einstimmig dafür, 2024 ein Fest abzuhalten, als der neue Vorstand dazu aufgerufen hatte. Auf den Einsatz für das am Samstag, 7. März, stattfindende Starkbierfest in Greimharting wies Kotter hin. th

Kommentare