Seniorenbeirat in Traunstein legt jetzt los

Neuer Seniorenbeirat konstituiert: Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (Mitte) und Seniorenreferentin Isabelle Thaler (rechts) gratulieren den neuen Vorstandsmitgliedern (von links) Ernst Schropp, Ingrid Buschold und Horst Trüdinger.
+
Neuer Seniorenbeirat konstituiert: Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer (Mitte) und Seniorenreferentin Isabelle Thaler (rechts) gratulieren den neuen Vorstandsmitgliedern (von links) Ernst Schropp, Ingrid Buschold und Horst Trüdinger.

Rathauschef hebt die Bedeutung des Gremiums für die Stadt hervor. Neue Stadtratsreferentin für Familien, Kinder und Senioren, Isabelle Thaler stellt sich vor.

Traunstein – Der neu gewählte Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Traunstein traf sich zu seiner konstituierenden Sitzung. Im Großen Saal des Rathauses traten die neu gewählten Mitglieder ihren Dienst an. Zudem wurden die ausgeschiedenen Seniorenbeiräte verabschiedet.

Zu Beginn der Sitzung hob Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer die Bedeutung des Gremiums für die Stadt hervor. „Traunstein soll Heimat für alle Generationen sein“, betonte er und versprach: „Ich werde als Oberbürgermeister gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Stadtrat gut mit Ihnen zusammenarbeiten.“

Lesen Sie auch: Landkreis Traunstein richtet Stiftungsprofessur an der TH Rosenheim ein

Nach einem kurzen Rückblick auf die Wahl selbst durch Manfred Bulka, Fachbereichsleiter des Amts für öffentliche Sicherheit und Ordnung, stellte sich Isabelle Thaler als neue Stadtratsreferentin für Familien, Kinder und Senioren vor. „Mir ist der generationenübergreifende Dialog besonders wichtig“, erklärte sie und erinnerte an Aktionen wie die Boccia- und Kegelturniere oder die Corona-Hilfsaktion „Traunsteiner Einkaufsengel“.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die konstituierende Sitzung bildete den passenden Rahmen, um verdiente Seniorenbeiräte und auch den bisherigen Seniorenreferenten Peter Forster zu verabschieden. Oberbürgermeister Dr. Hümmer dankte Forster für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren und überreichte ihm eine Flasche Wein und das Buch „Über Traunstein“. Aus dem Seniorenbeirat ausgeschieden sind Siegfried Blach, Jutta Bräutigam, Günter Buthke, Ulrike Hümmer, Dr. Frieder Klein, Ursula Krüger und Helmut Lorenz.

Erfolgreich und rührig für Bürgerbelange eingesetzt

Besondere Worte fand Oberbürgermeister Dr. Hümmer für den bisherigen Vorsitzenden, Dr. Frieder Klein, der sich zehn Jahre lang „erfolgreich und äußerst rührig“ für den Seniorenbeirat und die Belange der älteren Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt eingesetzt hatte. „Ich habe den Austausch mit Dir sehr genossen“, sagte Hümmer. An der erfolgreichen Einführung des Rufbusses habe Dr. Klein einen großen Anteil gehabt, so der Oberbürgermeister.

Auch interessant: Kinder sind Landkreis Traunstein 17,5 Millionen Euro wert

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Siegfried Blach schied ebenfalls auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus. Er war lange Zeit als „Außenminister“ des Seniorenbeirats aktiv und vertrat Traunstein als Delegierter bei den Versammlungen und Veranstaltungen der Landesseniorenvertretung Bayern (LSVB). Günter Buthke war sechs Jahre lang Mitglied des Beirats und „hat sich in dieser Zeit als Schriftführer und Presseberichterstatter bewährt“.

Nach den Verabschiedungen waren die neuen Mitglieder des Seniorenbeirats gefragt, einen neuen Vorstand zu wählen. Einstimmig wurde Horst Trüdinger zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Ernst Schropp, das Amt der Schriftführerin übernimmt Ingrid Buschold.

Horst Trüdinger einstimmig zum Vorsitzenden gewählt

Im weiteren Verlauf der Sitzung legten die Mitglieder fest, die Sprechstunden des Seniorenbeirats vorerst im August und September wie gehabt am ersten Mittwoch des Monats zu veranstalten. Über die weitere Vorgehensweise wird in der nächsten Sitzung am 9. September diskutiert.

Zudem beschloss das Gremium, am offenen Seniorentreff im Café InTreff festzuhalten. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Kommentare