Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MARKT GRASSAU EHRT JUNGEN SPORTLER

Sein Ziel: Olympia 2020

Für seine herausragendensportlichen Erfolge, darunter den Deutschen-Meister-Titel im Triathlon (Junioren) wurde Frederic Funk (Zweiter von links) im Grassauer Rathaus von Bürgermeister Rudi Jantke (rechts) und Sportreferentin Marina Gasteiger (links) geehrt. Stolz ist natürlich Mutter Heike Funk auf ihren Sohn.  Eder
+
Für seine herausragendensportlichen Erfolge, darunter den Deutschen-Meister-Titel im Triathlon (Junioren) wurde Frederic Funk (Zweiter von links) im Grassauer Rathaus von Bürgermeister Rudi Jantke (rechts) und Sportreferentin Marina Gasteiger (links) geehrt. Stolz ist natürlich Mutter Heike Funk auf ihren Sohn. Eder

Mit Disziplin und Ausdauer hat sich der 19-jährige Frederic Funk Ende Juli in Nürnberg den Deutschen-Meister-Titel im Triathlon erkämpft. In Tschechien nahm er am europäischen Junioren Triathlon Cup teil und belegte den vierten Platz. Der Student, der für den Verein „Triathlon Grassau“ startet, wurde jetzt im Rathaus der Marktgemeinde von Bürgermeister Rudi Jantke und Sportreferentin Marina Gasteiger für seine Leistung geehrt.

Grassau – Natürlich kommt diese sportliche Ausrichtung nicht von ungefähr und wurde dem jungen Mann „fast in die Wiege gelegt“. Mutter Heike Funk ist Sportlehrerin und ebenfalls „bekennende Triathletin“, wie sie sagt. Sie organisiert seit einigen Jahren den Grassauer Triathlon, der heuer über 320 Teilnehmer in die Achentalgemeinde rief.

Im Rathaus berichtete Frederic Funk, dass er bereits 2010 in den bayerischen Triathlon Kader aufgenommen wurde und seither Leistungssportler ist. Zwischen 20 und 30 Stunden trainiert er in der Woche. Gelaufen wird meist im Achental und in seiner Heimatgemeinde Unterwössen, übrigens wöchentlich rund 80 Kilometer, geschwommen wird im Freibad Siegsdorf und Rad gefahren ebenfalls auf den Achentaler Strecken.

Auf die Frage von Marina Gasteiger nach seinen Zielen erklärte der 19-Jährige, dass er in ein paar Jahren gerne bei Olympia starten würde.

Seinen ersten Triathlon hat Frederic Funk bereits als Fünfjähriger absolviert. So eine sportliche Karriere ist nur mit Unterstützung der Eltern möglich. Heike Funk, aber auch Vater Harald Funk, selbst Triathlet und Teilnehmer beim Iron-Man-Wettbewerb, sind ständig an Frederics Seite.

Die wichtigste Disziplin beim Triathlon sei das Schwimmen, so Heike Funk. Dies sei früher kein Problem gewesen, als das Unterwössner Hallenbad noch existierte und der damals noch kleine Frederic „gut schwimmen lernte“.

Bürgermeister Rudi Jantke wusste, dass Leistungssportler manchmal mit einem schwachen Immunsystem zu kämpfen hätten und auch eine erhöhte Verletzungsgefahr bestehe.

Natürlich sei er ab und zu mal verletzt, sagte er. Doch der Spitzensportler wisse mit seinem Körper umzugehen. Eine besondere Ernährung gebe es für ihn nicht. Er trinke keinen Alkohol und versuche, sich gesund zu ernähren. Selbst vor einem Wettkampf wird die Ernährung kaum umgestellt.

Ob noch Freizeit bleibe, fragte Jantke. Frederic erklärte, dass viele seiner Freunde ebenfalls Sportler seien und sie sich natürlich treffen.

Jetzt heißt es Daumendrücken nicht nur bei den Eltern und dem Verein „Triathlon Grassau“: Der junge Athlet bereitet sich derzeit auf die Triathlon-Weltmeisterschaft in Mexiko vor, bei denen er am Freitag, 16. September, an den Start gehen wird. tb

Kommentare