Sein Betrieb ist sein "liebstes Hobby"

Josef Hohlweger will nochmal für Bündnis 90/Die Grünen antreten. Foto Giesen
+
Josef Hohlweger will nochmal für Bündnis 90/Die Grünen antreten. Foto Giesen

Landkreis Traunstein - Schon lange engagiert sich der Ruhpoldinger Josef Hohlweger kommunalpolitisch und will jetzt noch einmal, wie schon 2008, als Landratskandidat für Bündnis 90/Die Grünen antreten. Der 51-Jährige wuchs in Reit im Winkl auf, absolvierte eine Ausbildung zum Bauschlosser und Kunstschmied, war zwölf Jahre bei der Bundeswehr in der Abteilung Luftwaffe, Bodenpersonal, und zu der Zeit öfter im Ausland stationiert. Während Hohlweger Anfang der 1990er Jahre das Fachabitur in München nachholte, lernte er seine Frau Karin, Lehrerin an der Achental-Realschule kennen, die er 1994 heiratete. Sie haben zwei Töchter im Alter von 14 und 18 Jahren.

1994 übernahm Hohlweger auch den Hof seines Onkels in Ruhpolding, Waich. Hier baute er acht Ferienhäuser und drei Ferienwohnungen und stellte 1999 die Milchwirtschaft mit Kühen auf Ziegenhaltung um. Heute beschäftigt der Hof fünf Angestellte. Von 2004 bis 2012 war Hohlweger Versitzender des Ziegenzuchtverbandes Oberbayern; er war 2009 Mitbegründer der Regionalvermarktungsgenossenschaft Region aktiv, in deren Aufsichtsrat er sitzt. Seit 2009 ist er auch stellvertretender Vorstand der Interessensgemeinschaft "Tourismusregion 18". Kommunalpolitisch arbeitete er seit 2003 als Geschäftsführer von Region aktiv mit dem Vorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen zusammen. Im Kreisrat ist Hohlweger seit 2008 Fraktionssprecher und im Gemeinderat für die Vereinigung Ruhpoldinger Bürger (VRB). Als liebstes Hobby nennt er "meinen Betrieb" und Bergwandern, Skifahren und Fotografieren, "wenn es die Zeit erlaubt". gi

Kommentare