Seeon: Testlauf für Gottesdienste gelungen

Pfarrer Rüdiger Karmann (Mitte) bat mit Diakon Georg Oberloher (links) und Anwärter Rainer Borgfeldt zum Feedbackgespräch. donhauser

Nach den Testgottesdiensten mit dem Pfarrgemeinderat, der Kirchenverwaltung und den Frauengemeinschaften hat Pfarrer Rüdiger Karmann mit Diakon Georg Oberloher und Diakonatsanwärter Rainer Borgfeldt zum Feedbackgespräch gebeten.

Truchtlaching/Seeon – Die allgemeine Rückmeldung der Beteiligten ist gut, wenngleich noch einiges zu verbessern ist. Seit vergangenen Mittwoch laufen die Gottesdienste in der Klosterkirche in Seeon und in der Pfarrkirche in Truchtlaching. „Die Vorschriften sind nur schwer zu erfüllen“, sagt Oberloher, „der Burner ist es sicherlich auch nicht“.

Aus der Runde kam, dass es ein immenser Aufwand sei, alles zu organisieren. Am meisten mache die Maskenpflicht zu schaffen: Singen ist fast nicht möglich, die Atemnot ist hierfür ein Hauptgrund. Das Hygienekonzept, welches zwischen der Diözesanleitung und der Staatsregierung ausgehandelt wurde, lässt keinen großen Spielraum.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Runde war sich einig: Die größte Schwierigkeit bereitet das Gebot des Abstandhaltens, die anderen Maßgaben wie das Desinfizieren haben die Verantwortlichen mit den ehrenamtlichen Empfangspersonen gut im Griff. Karmann setzt dabei auf die Eigenverantwortung der Kirchgänger. „Wir können die Menschen nur als Pfarrei einladen und empfangen, aber ohne Eigenverantwortung wird und kann es nicht gehen“.

Nun hoffen die Seelsorger um regen Kirchenbesuch in der Zeit der Corona-Krise, die Plätze sind zwar mit 34 (Seeon) und 26 (Truchtlaching) begrenzt, doch man ist für einen reibungslosen Ablauf gewappnet. td

Kommentare