Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sicher in den Unterricht

Seeon-Seebruck sucht noch ehrenamtliche Schulweghelfer

Die ehrenamtlichen Schulweghelfer der Gemeinde Seeon-Seebruck beim Jahrestreffen. Mit dabei waren auch die gemeindlichen Familienbeauftragten Melanie Westerberger (rechts) und Dr. Christine Kosanovic (Dritte von rechts), die Rektorin der Seeoner Grundschule Sigrid Rudolph (hinten) sowie Bürgermeister Martin Bartlweber (links). Kosanovic ist für die Organisation der Schulweghelfer zuständig
+
Die ehrenamtlichen Schulweghelfer der Gemeinde Seeon-Seebruck beim Jahrestreffen. Mit dabei waren auch die gemeindlichen Familienbeauftragten Melanie Westerberger (rechts) und Dr. Christine Kosanovic (Dritte von rechts), die Rektorin der Seeoner Grundschule Sigrid Rudolph (hinten) sowie Bürgermeister Martin Bartlweber (links). Kosanovic ist für die Organisation der Schulweghelfer zuständig
  • VonMarkus Müller
    schließen

Erfolgreicher Einsatz für die Sicherheit von Kindern – Chiemseestraße und Altenmarkter Straße noch unbesetzt

Seeon-Seebruck – Zum Beginn des neuen Schuljahres sucht die Gemeinde Seeon-Seebruck Verstärkung für ihr Team der ehrenamtlichen Schulweghelfer. „Ein Ehrenamt, das viel Freude macht“, da waren sich beim Jahrestreffen im Bürgertreff Seeon alle einig, die bisher ihren Dienst für die Sicherheit der Schulkinder in Seeon und Truchtlaching verrichten. Beim gemütlichen Zusammensein wurden Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht, und es war viel Begeisterung spürbar. Ebenfalls ließ sich eindrucksvoll erfahren, wie schon so manche gefährliche Situation durch die Schulweghelfer verhindert werden konnte.

Bürgermeister ist dankbar

Die beiden Familienbeauftragten der Gemeinde, Melanie Westerberger und ihre Stellvertreterin, Dritte Bürgermeisterin Dr. Christine Kosanovic, dankten den Ehrenamtlichen für ihren wichtigen Einsatz. Kosanovic ist für die Organisation der Schulweghelfer zuständig und hält das ganze Jahr über viel Kontakt zu den Ehrenamtlichen. „Es war im vergangenen Schuljahr oft schwierig, da wir wegen der Pandemie ständig Veränderungen in den Abläufen hatten“, erinnerte Kosanovic. Sie sei den Schulweghelfern daher besonders dankbar, „dass sie bei der Stange geblieben sind und immer flexibel waren“.

Lesen Sie auch: Corona: Was jetzt für die Jüngsten getan werden muss

Ein großes Lob und viel Respekt gab es auch von Bürgermeister Martin Bartlweber, der hervorhob, was für ein wichtiger Dienst hier bei jeder Witterung durch die Ehrenamtlichen geleistet werde. Auch die Rektorin der Seeoner Grundschule, Sigrid Rudolph ist sehr dankbar, denn „für die Schüler ist es sehr wichtig, dass sie den Schulweg möglichst selbständig zurücklegen können“.

Schwierig wird´s, wenn jemand krank ist

Für das nun beginnende neue Schuljahr hoffen alle Beteiligten auf durchgehenden Präsenzunterricht. In diesem Fall stehen die Schulweghelfer täglich morgens an ihren Übergängen und sorgen für Sicherheit. „Noch viel einfacher wäre es, wenn das Team weiter wachsen würde“, gab Kosanovic zu bedenken. So könnten sich zum Beispiel mehrere Personen einen Wochentag teilen, und auch auf Ausfälle könnte dann besser reagiert werden. „Derzeit sind wir ausreichend, aber eher knapp besetzt. Sobald jemand krank wird, kommen wir in gewisse Schwierigkeiten“, so Kosanovic.

Konkret sucht die Gemeinde noch Schulweghelfer für die Straßenübergänge an der Chiemseestraße in Truchtlaching (auf Höhe Kindergarten, Einsatzzeit von zirka 7.10 bis 7.40 Uhr) und an der Altenmarkter Straße in Seeon (auf Höhe Raiffeisenbank, Einsatzzeit von zirka 7.20 bis 7.50 Uhr). Eine polizeiliche Schulung für sie würde es nach Absprache im Oktober oder November geben, danach könnten sie umgehend mit dem Dienst beginnen.

Wer Interesse oder noch Fragen hat, kann sich unter Telefon 0179/2181328 an Dr. Christine Kosanovic wenden.

Mehr zum Thema

Kommentare