Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Treue Urlaubsgäste werden geehrt

Warum Seeon für die Eheleute Mehler zu einer zweiten Heimat geworden ist

Blumen und Glückwünsche gab es zum Urlaubsjubiläum: Steffi Wieshuber von der Tourist-Information Seebruck, Karin und Norbert Mehler, Thea Saur, Hermann Ober, Resi Heinzmann mit Samuel Schön, Bürgermeister Martin Bartlweber.
+
Blumen und Glückwünsche gab es zum Urlaubsjubiläum: Steffi Wieshuber von der Tourist-Information Seebruck, Karin und Norbert Mehler, Thea Saur, Hermann Ober, Resi Heinzmann mit Samuel Schön, Bürgermeister Martin Bartlweber.

Seit mehr als 50 Jahren suchen die beiden Stuttgarter Erholung in der Chiemgauer Urlaubsregion. Jetzt gratulieren die Tourist-Information und der Bürgermeister.

Seebruck – „Wir kommen wieder!“ Das ist das schönste Lob, welches die Gastgeber in der Region immer wieder gerne hören. Zahlreiche Urlauber kommen regelmäßig in die Gemeinde. Manche auch schon seit sehr vielen Jahren, so wie Karin und Norbert Mehler. Laut einer Pressemitteilung der Tourist-Information Seebruck reist das Ehepaar seit mehr als einem halben Jahrhundert, meist an Ostern und Weihnachten, zur Erholung von Stuttgart nach Seeon. Ihre ersten Ferien verbrachten die beiden auf der Gruber-Alm. Nun fühlen sie sich schon seit sieben Jahren bei Resi Heinzmann auf dem Utznhof wohl.

Seeon ist für die Mehlers längst zu einer zweiten Heimat geworden und sie sind auch im ganzen Ort bekannt. Am liebsten begeben sie sich auf lange Spaziergänge oder erkunden die Umgebung mit dem Rad. Auch ein Stadtbummel durch Traunstein oder Wasserburg darf nicht fehlen. Ein besonderer Höhepunkt ist es jedoch, wenn der Seeoner See im Winter mit einer dicken Eisschicht bedeckt ist und mit Schlittschuhen befahren werden darf.

Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier

Zum Jubiläum gratulierte nicht nur die Tourist-Information Seebruck. Auch Bürgermeister Martin Bartlweber überbrachte Glückwünsche an Gäste und Gastgeberin und überreichte dabei Blumen und eine Urkunde.

re/iph

Mehr zum Thema