Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Seemann, wie tief ist das Wasser?

-
+
-

Prien/Chiemgau – Unter dem Titel „Lustige Kinderspiele neu entdeckt“ hat der Bayerische Trachtenverband ein Spielebuch herausgegeben.

Die Chiemgau-Zeitung stellt in Zusammenarbeit mit dem Verband die Spiele vor.

Der 62. Teil: „Seemann, wie tief ist das Wasser?“:

Ein Kind ist der Seemann. Das Spielfeld sollte seitlich begrenzt sein, die Kinder und der Seemann stehen sich in einer Entfernung von circa zehn Meter gegenüber. Die Mitspieler rufen: „Seemann, Seemann, wie tief ist das Wasser?“ Der Seemann antwortet z.  B. „1000 Meter tief“, oder seicht oder was ihm gerade einfällt. Die Mitspieler rufen: „Und wie kommen wir hinüber?“ Der Seemann antwortet z.  B. mit hüpfen, rennen, krabbeln, rückwärts laufen, und so weiter. Wer von ihm abgeschlagen wird, hilft ihm beim Fangen. Der letzte freie Mitspieler wird neuer Seemann. Für viele Kinder, draußen und drinnen.

Kommentare