Seebruck: Eine 17-jährige Ära geht zu Ende und schockiert die Pfarrei

Diakon Georg Oberloher verlässt den Pfarrverband Seeon in Richtung Obing.
+
Diakon Georg Oberloher verlässt den Pfarrverband Seeon in Richtung Obing.

Gemunkelt wurde schon lange, jetzt ist es offiziell: Diakon Georg Oberloher verlässt den Pfarrverband Seeon nach 17 Jahren seines Wirkens und tritt am 1. September seine neue Stelle im Pfarrverband Obing an.

Seebruck – Vor allem in der Pfarrei Seebruck schlug diese Nachricht wie eine Bombe ein. Nach dem Weggang von Pfarrer Dr. Hans Huber, vor gut einem Jahr in den Pfarrverband „Oberes Inntal“, ist dies nun der zweite schwere Schlag, den der Pfarrverband Seeon verkraften muss.

Pfarrer Rüdiger Karmann verkündete die nicht erwartete Nachricht im Laufe der Woche in der gemeinsamen Pfarrgemeinderatssitzung in Truchtlaching sowie in den Gottesdiensten in den drei Pfarreien am Wochenende. Oberloher ist seit Jahren ein geschätzter Diakon, der sich zum Wohl der Gläubigen einsetzte, nun aber mit der Situation, die aktuell herrscht, einen Schlussstrich gezogen hat. „Ich wäre liebend gerne dageblieben“, sagt der „Schorsch“, wie er in aller Munde war. „Aber ihr müsst mich verstehen, es ging einfach nicht mehr“.

Am Sonntagsgottesdienst, der erstmals wieder turnusgemäß zur angestammten Zeit in Seebruck um 9 Uhr stattgefunden hat, sagte Karmann dazu: „Ein schmerzlicher Verlust für uns!“ Das ist auch die Meinung der Seebrucker, für die er unheimlich viel gemacht hat. „Von der Wiege bis zur Bahre, der Schorsch war immer für alle da“, gab der Seebrucker Kirchenpfleger Hans Donhauser zu verstehen.

Bei der Verkündung durch Karmann sah man versteinerte Mienen bei den Messbesuchern, die dies genauso wenig wie die Pfarrgemeinderäte oder die Kirchenverwaltungen der drei Ortsteile erwartet hätten. Doch nun ist die Zeit für Diakon Oberloher reif für eine Veränderung. Selbstverständlich gibt es noch eine letzte offizielle Gelegenheit der Begegnung.

Am Samstag, 15. August, an Maria Himmelfahrt um 8.30 Uhr zum Gottesdienst in Seeon in der Klosterkirche oder um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche in Truchtlaching. In seiner „Heimatpfarrei“ in Seebruck wird der scheidende Diakon am Sonntag, 16. August, ab 9 Uhr im Pfarrgarten bei seiner letzten Messfeier verabschiedet. td

Kommentare