Sechs Lkw dürfen nicht weiterfahren

Siegsdorf –. Bei der Schwerverkehrskontrolle an der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg im Bereich Siegsdorf wiesen am Donnerstag, von 10 bis 16 Uhr, insgesamt 20 der 31 kontrollierten Lkw entweder eine mangelhafte Ladesicherung oder technische Mängel an Bremsen oder Reifen auf, oder es lagen Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung oder Sozialvorschriften vor.

Zur Sicherstellung der zu erwartenden Straf- und Bußgeldverfahren wurden laut Polizei insgesamt circa 1 745 Euro einbehalten. Die Lenk- und Ruhezeit der Fahrer war Schwerpunkt bei den Kontrollen durch die Verkehrspolizisten aus Traunstein und der Autobahnpolizei aus Mühldorf. Dabei stellten sie bei zwei Fahrern fest, dass sie die Lenk- und Ruhezeiten überschritten haben und ein weiterer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Ein technischer Mangel war außerdem besonders auffällig. Der betroffene Anhänger wurde an der Deichsel mehrfach unsachgemäß geschweißt. Bei einem Sattelzug waren fünf Reifen über die Mindestprofiltiefe abgefahren oder beschädigt. Insgesamt untersagten die Beamten bei sechs Fahrzeugen aufgrund gravierender Mängel die Weiterfahrt. Es fanden außerdem bei einer nahegelegenen Messstation Abstandsmessungen statt. Hier kam es zu zehn Verstößen.

Kommentare