Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


68 Schwertransporte ergeben ein Bettenhaus der Schön Klinik Roseneck in Prien

+

Fast täglich rollen zurzeit Schwertransporte in die Seestraße: Südlich vom Haus B der Schön Klinik Roseneck entsteht mit Hilfe eines Autokrans für zwei Jahre ein provisorisches Bettenhaus mit gut 80 Patientenzimmern.

Ab Januar soll es genutzt werden. Der gigantische Aufwand auf dem angemieteten Grundstück soll sicherstellen, dass der Betrieb der restlos ausgelasteten Klinik in vollem Umfang fortgesetzt werden kann, wenn Haus A, das älteste Gebäude des Komplexes aus dem Jahr 1985, für einen zweistelligen Millionenbetrag in zwei Bauabschnitten generalsaniert und umgebaut wird. Für das U-förmige, dreigeschossige und 43 Meter breite Provisorium werden nach Angaben einer Klinik-Sprecherin innerhalb von zwei Wochen 68 Einzelmodule angeliefert, die im Innern unter anderem schon mit Nasszellen ausgestattet sind. Die Fassade wird eigens verkleidet, damit sie sich an der touristisch exponierten Stelle ins Ortsbild einfügt. Die psychosomatische Klinik Roseneck hat heute 413 Betten und 630 Mitarbeiter. Davon arbeiten 470 im Haupthaus in Prien, die übrigen in der Außenstelle Rosenheim und einer angegliederten Tagesklinik in München. Berger

Kommentare