SG HITTENKIRCHEN

400 Schützen am Schießstand

Hittenkirchen – Gut 400 Teilnehmer kämpften im Rahmen des Luftgewehr-Preisschießens „aufg´legt“ der Schützengesellschaft (SG) Hittenkirchen um die besten Ringzahlen und „Blattl“. Auch Anfänger und solche, die den Schießsport einmal ausprobieren wollten, machten mit und hatten viel Spaß am Schießstand.

An insgesamt elf Tagen konnten Schützen aus nah und fern ihre Schießfertigkeiten unter Beweis stellen.

Für den im letzten Jahr verstorbenen Schriftführer Hans Logins wurde zum ehrenden Gedenken eine Schützenscheibe ausgeschossen. Den besten Schuss erzielte Elisabeth Bachmann aus Umrathshausen. Zweite wurde Sandra Schellmoser aus Bernau (SG Edelweiß) vor Johann Küssel (Sportverein Edling).

Bei der Glücksscheibe (Sachpreise) wurden die zwei besten „Blattl“ zusammengelegt und gewertet. Der Hauptpreis, ein Luftgewehr im Wert von über 2000 Euro, konnte sich Raimund Fel derer (SG Breitenbach) sichern. Zweiter wurde Albert Lukas (ZSG Ingolstadt) vor Peter Pertl senior aus Hittenkirchen.

Bei der Bewertung „Punkt“ gewann Elisabeth Bachmann (Umrathshausen) vor Florian Fischer (SG Edelweiß Bernau) und Reinhard Mohr (SV Creidlitz).

Bei Meister Jugend/Hobbyklasse konnte Amita Entner (SG Breitenbach) den besten Schuss erzielen vor Markus Steinberger (Gast) und Maria-Luise Felderer (SG Breitenbach).

In der Kategorie Meister Schützenklasse gewann Andreas Moser (SG Brandenberg) vor Elisabeth Lettenbichler (SG Breitenbach) und Florian Fischer (SG Edelweiß Bernau). Bei Meister Senioren A+B erzielte Albert Lukas (ZSG Ingolstadt) vor Raimund Felderer (SG Breitenbach) und Josef Kronschnabl (SG Endorf) das beste Schießergebnis.

Bei den Senioren C gewann Wolfgang Heim (FSG Berchtesgaden) vor Edgar Trost (Rimsting Schafwaschen) und Rudolf Obermaier (SG Endorf).

Der Schützenverein „Chiemgauadler“ Umrathshausen konnte mit 45 Schützen den Preis für Meistbeteiligung gewinnen.

Bei der Preisverteilung im voll besetzten Landgasthof Hittenkirchen freute sich Schützenmeister Franz Thalhammer, dass so viele Schützen teilnahmen. re

Kommentare