Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schülerzahl «geschossen»

- Prien - Im ausklingenden Jubiläumsjahr 2008 anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Musikschule Prien sind die Schülerzahlen über 500 «geschossen». Außerdem genehmigte der Marktgemeinderat einstimmig einen «Renovierungszuschuss» für die Räumlichkeiten in Höhe von 100000 Euro.

Diese beiden erfreulichen Botschaften überbrachte Musikschulleiterin Brigitte Buckl bei der Jahreshauptversammlung in der «Alten Post». Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde Andreas Neuer als Vorsitzender bestätigt. Seine Stellvertreterin bleibt weiterhin Elke Steiner.Neuer ließ in seinem Bericht ein «recht gutes Jahr» Revue passieren. Einstimmig habe der Gemeinderat dem von der Musikschule vorgeschlagenen Lohnmodell für die Musikschullehrer zugestimmt, berichtete der Vorsitzende. Für die «längst überfällige» Sanierung habe der Rat 100000 Euro bewilligt.

Buckl berichtete, dass die Schülerzahlen heuer im Vergleich zu 2007 um 59 auf 523 gestiegen seien. Das habe sich auch «drastisch» auf die Wochenstunden ausgewirkt, die von 260 auf 290 angewachsen seien. Derzeit unterrichteten 24 Lehrer, 13 Damen und elf Männer.

In den einzelnen Instrumentensparten verzeichnen Klavier (von 84 auf 90 Schüler) und ganz besonders Gitarre (von 98 auf 122) einen «extremen» Zulauf, aber auch im Bereich Schlagzeug läge die Schülerzahl bei 35, daher habe die Schule einen zweiten Lehrer eingestellt.

16 Ensembles

hatten 120 Auftritte

Im Detail zählte Buckl die einzelnen 16 Schülerensembles auf, die im Jubiläumsjahr zusammen 120 Auftritte hatten. Auch auf den Weihnachtsmärkten waren die Gruppen der Musikschule fast jedes Wochenende vertreten.

Die Leiterin konnte eine Spende von 1000 Euro bekannt geben, die die Volks-bank-Raiffeisenbank der Schule auf Initiative von Bürgermeister Seifert überwiesen habe. Die größte Anschaffung im vergangenen Jahr sei ein Klavier für gut 6200 Euro gewesen.

Marktgemeinde

stockt Zuschuss auf

Buckl übernahm auch den Bericht der Schatzmeisterin Charlotte Münch. Der Jahresabschluss sei fast eine «Punktlandung» gewesen. meinte Buckl. Sie freute sich, dass der Markt Prien seinen Zuschuss heuer im Jahresvergleich um knapp 8000 auf 110000 Euro aufgestockt hat. 20000 Euro wolle die Gemeinde in die Hand nehmen, um das Lohnmodell der Musikschule zu realisieren.

Wie Buckl erklärte, wolle die Schule den Einsatz der Lehrkräfte honorieren, die schon sehr lange in Prien unterrichteten. Gestaffelt sieht dieses Modell vor, dass ein Lehrer, der noch keine drei Jahre an der Schule unterrichtet, 70 Euro pro Schulstunde erhält, eine Lehrkraft mit 20 Unterrichtsjahren aber 77 Euro. «Nur so kann man die Lehrer halten», war sich Buckl sicher.

Tilo Heinrich, der zweite Leiter der Schule, ging auf die Situation im Keller ein, wo im August Wasser eingedrungen war und Schäden verursacht hatte. Die dringenden Sanierungsarbeiten stünden ebenso wie der Schallschutz auf der Prioritätenliste ganz oben, sagte Heinrich.

Vorstandschaft in Ämtern bestätigt

Bei den Neuwahlen unter Leitung von Musikschullehrer Manfred Mokros wurden Neuer und Steiner ebenso im Amt bestätigt wie Schatzmeisterin Münch und Schriftführer Dr. Markus Höper. Die beiden Kassenprüfer heißen weiterhin Monika Grutsch-Wallner und Inge Negele. Als Beisitzer bestätigt wurden Andrea Reichhelm, Irmi Resch und Julia Kollmannsberger. daa

Kommentare