Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Musizierfreude statt Lampenfieber

Schüler der Musiklehrervereinigung begeistern beim Frühlingsvorspiel in Seebruck

Die Liebe zu ihrem Instrument Gitarre haben Lehrerin Elena Rieser, Schülerin Frida Fickler und Schüler Maximilian Spiel gemeinsam.
+
Die Liebe zu ihrem Instrument Gitarre haben Lehrerin Elena Rieser, Schülerin Frida Fickler und Schüler Maximilian Spiel gemeinsam.
  • VonKirsten Benekam
    schließen

Der Lenz ist da und mit ihm seine Lieder. Frühlingsgefühle erlebten die Gäste beim Vorspiel im Feuerwehrhaus in Seebruck, bei dem Schüler, die von der Musiklehrervereinigung (MLV) unterrichtet werden, ihr Talent bewiesen.

Seebruck – Große und kleine Nachwuchsmusiker zeigten ihr Können und hatten sichtlich Spaß. Das Spielen vor Publikum verursachte offenbar wenig Lampenfieber. Schüler wie Lehrer hatten mehr als zwei Jahre im stillen Kämmerlein geübt oder mit Online-Unterricht vorliebnehmen müssen und deshalb geradezu auf ein gemeinsames Musizieren in Präsenz hin gefiebert.

Stolz und voller Freude spielten die Schüler von Gitarrenlehrerin Elena Rieser, Gabriele Bauer-Will, die Blockflöte und Klavier unterrichtet, Irmengard Schützinger-Röll am Hackbrett sowie Querflöten- und Klavierlehrerin Aida Pieper. Unter ihnen waren „alte Hasen“, die auf jahrelangen Unterricht zurückblicken, aber auch Anfänger. „Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald“, spielten im Duett Frida Fickler und Maximilian Spiel auf ihren Gitarren, „Schubidu“ gab Fiona Maier auf ihrer Blockflöte zum Besten und am Hackbrett brillierte Amelie Fliegl-Hierer zusammen mit Lehrerin Schützinger-Röll.

Franka Fritz und Marlene Kühn zeigten mit „Blowin‘ Cool“ und „Für Elise“ ihr Können an der Querflöte. In die Tasten am Klavier griffen frohen Mutes Damian Heindl mit „Hollywood Hills“, Maximilian Spring mit der „Ballade pour Adeline“ und Lyn Brookmann mit „Tanz mit Variationen“.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier. +++

Sarah Niederbuchner ließ auf ihrer Gitarre Carullis „Präludium“ erklingen und am selben Instrument begeisterte Karlotta Weber in Begleitung ihrer Lehrerin mit „Scarborough Fair“. Den Frühling von Vivaldi beschwor Julia Grill mit ihrer Flöte herbei und ebenfalls an der Flöte gab Tizian Maier „Charango“ zum Besten. Im Duett mit Lehrerin Bauer-Will an der Altflöte zeigte Schülerin Irene Mayer, dass Musizieren ein Leben lang Freude machen kann.

Am Samstag, 25. Juni, um 10 Uhr, findet im Pfarrheim Truchtlaching eine Instrumentenvorstellung statt, bei der sich alle Interessierten über das Angebot an Instrumentalunterricht der MLV informieren können.

VN

Mehr zum Thema