Mit Schrupper Entenkot entfernen

Gstadt –. Die Verschmutzung der Badestege mit Entenkot macht auch den Badegästen in Gollenshausen zu schaffen.

Die Beseitigung war eine Frage in der Bürgerversammlung (wir berichteten). In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die Anregungen, wie auch dieser Missstand, nun behandelt. Das Gremium vertrat die Meinung, dass ein Schrubber für die Allgemeinheit am Badegelände hinterlegt werden soll. Die Flächen könnten so von Badegästen selbst gereinigt werden. Eine andere Möglichkeit sah das Gremium nicht. Um den Ausstieg am Badesteg dort sicherer zu gestalten, soll ein sogenanntes Tropfgitter nachgerüstet werden, wie bereits am Badesteg Hofanger, wurde ferner festgelegt. Außerdem soll die Möglichkeit der Aufstellung einer weiteren Schaukel am Badeplatzgelände in Gollenshausen geprüft werden. Die Plakatwand in Gollenshausen soll komplett erneuert und in einer kleineren und gefälligeren Form wieder errichtet werden, folgte das Gremium einer weiteren Anregung. Schließlich wurde auch das Thema „Bauland für Einheimische“ wieder aufgegriffen. Bürgermeister Bernhard Hainz erklärte, dass die Gemeinde weiterhin bemüht sei, Bauland für Einheimische auszuweisen. th

Kommentare