Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schnelles Internet für 900 Haushalte

Den Startschuss für ein schnelles Internet in 900 Haushalten gaben an einem sogenannten Multifunktionsgehäuse in Rimsting Telekom-Regiomanager Norbert Kreier, Bürgermeister Josef Mayer und Breitbandpate Wolfgang Dettendorfer (von links).   Thümmler
+
Den Startschuss für ein schnelles Internet in 900 Haushalten gaben an einem sogenannten Multifunktionsgehäuse in Rimsting Telekom-Regiomanager Norbert Kreier, Bürgermeister Josef Mayer und Breitbandpate Wolfgang Dettendorfer (von links). Thümmler

Es ist so weit: Die neuen schnellen Internet-Anschlüsse sind da. Diplom-Ingenieur Norbert Kreier, Regiomanager der Telekom Deutschland, gab zusammen mit Bürgermeister Josef Mayer und Breitbandpate Wolfgang Dettendorfer in der Nordstraße die Leitungen frei. Rund 900 Haushalten steht nun ein schnelleres Internet zur Verfügung.

Rimsting – In den Erschließungsgebieten Rimsting Ort sowie Rimsting Süd und West sei es jetzt möglich, so Kreier, mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Netz zu surfen. Das neue Netz sei so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich seien. „Die Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Rimsting können jetzt alles aus einer Hand bekommen.“

Bürgermeister Mayer erinnerte daran, dass die Gemeinde Rimsting eine der ersten im Landkreis Rosenheim gewesen sei, die, unterstützt über das neue Förderprogramm der Staatsregierung, mit dem Breitbandausbau für ein schnelleres Internet begonnen habe. Bei einem Fördersatz von 70 Prozent beteilige sich die Gemeinde mit rund 115 000 Euro an den Investitionskosten. Nach dem Vertragsabschluss mit der Telekom im April 2015 seien zehn Kilometer Glasfaserkabel mit 14 Kabelverzweigern verlegt worden. Die Netzaufschaltung sei in diesen Tagen erfolgt, so Kreier.

Der Diplom-Ingenieur kündigte an, dass ein zusätzlicher, eigenwirtschaftlicher Ausbau durch die Telekom in Rimsting bis Anfang 2017 realisiert werde. So werde in der Ortsmitte von Rimsting sowie in den Ortsteilen Bahnhof und Stetten die neue sogenannte Vectoring-Technik, die eine Erhöhung der Datenübertragungsgeschwindigkeit bewirke, zur Anwendung kommen. Geplant sei, die Bauarbeiten im Mai dieses Jahres zu beginnen und dann Anfang 2017 abzuschließen. Damit sei dann im ganzen Ortsgebiet Rimsting ein schnelleres Internet vorhanden.

Derzeit werde an der Fortsetzung des Breitbandausbaues in den Außenbereichen gearbeitet, so der Bürgermeister auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung. Laut dem Rathauschef wird mit einem weiteren Ausbau die Breitbandanbindung in den Ortsteilen Finsterleiten, Gmein und Sieglweiher sowie im Bereich Weiher und Zacking wesentlich verbessert. Ferner werde das Betriebsgebäude des Abwasser- und Umweltverbandes Chiemsee in Stiedering ebenfalls angebunden. Die Fertigstellung in den Außenbereichen erfolge bis Anfang 2017, so der Bürgermeister. th

SCHNELLES INTERNET FÜR 900 HAUSHALTE

BREITBANDAUSBAU IN RIMSTING

Kommentare