Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schmiererei vor Arztpraxis

Chieming – Den Schriftzug „Auschwitz“schmierte ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Donnerstag, 12., auf Freitag, 13. August, mit Kreide auf die Straße vor einer Chieminger Arztpraxis.

Stefan Sonntag, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, bestätigte, dass nun der Staatsschutz entsprechende Ermittlungen aufgenommen habe. „Es darf aktuell vermutet werden, dass sich die Aktion gegen den Arzt richtet“, so Sonntag. Es liege nahe, dass es sich um einen Corona-Leugner oder Impfgegner handeln könnte, so Sonntag weiter. Der betroffene Arzt wollte sich nicht zu den Vorfällen äußern. Schon im Mai habe es „verunglimpfende Briefe“ gegen diverse Ärzte im Gemeindebereich Chieming gegeben.aic

Mehr zum Thema

Kommentare