Schleching: Nach Absage nun Zusage für 2022 - Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes fällt heuer Corona zum Opfer

Der Festausschuss der Gamsgebirgler plant, das Programm und den Ablauf auf 2022 zu übertragen.
+
Der Festausschuss der Gamsgebirgler plant, das Programm und den Ablauf auf 2022 zu übertragen.

Der Trachtenverein d‘Gamsgebirgler Schleching wird heuer 100 Jahre alt. Geplant war, das Jubiläum zusammen mit dem Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes heuer im Sommer zu feiern. Im Frühjahr war alles vorbereitet und geregelt: Festprogramm, Werbung und Verträge waren unter Dach und Fach.

Schleching – „Die Vorfreude bei uns Schlechingern war natürlich riesig, alle freuten sich auf dieses große Fest bei uns in Schleching. Eigentlich hätten wir nur auf den Startknopf drücken brauchen und los war`s ganga – dann kam Corona und das komplett vorbereitete Fest musste abgesagt werden. Das hat uns alle schon arg getroffen“, sagte Vorsitzender Andi Hell. Das war wie eine Vollbremsung bei hohem Tempo.

Doch die Gamsgebirgler sind positive Leute. Sie haben sich besonnen und nach interner Beratung neu aufgestellt.

Bei der Suche nach einem Termin wollten sie keinesfalls dem Nachbarverein Reit im Winkl in die Quere kommen. Die Koasawinkla stehen auch schon in intensiven Vorbereitungen für das Gaufest im kommenden Jahr. Deshalb haben sich die Gamsgebirgler für das Gaufest 2022 beworben. Dieses wurde an die Gamsgebirgler dann Ende Juni auch von allen Vereinen des Chiemgau-Alpenverbandes vergeben – zur Freude der Schlechinger. „Hier gilt der ausdrückliche Dank dem Trachtenverein Greimharting, der sich absolut solidarisch gezeigt hatte und seine eigene Bewerbung für 2022 zurückgezogen hat“, so Hell. Jetzt besteht Termin- und Planungssicherheit für 2022.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

Die Gamsgebirgler wollen die Organisation und das Festprogramm soweit möglich 1:1 auf übertragen. Hier sind sie bereits in konkreter Organisation. „Es schaut ned schlecht aus. Wir Gamsgebirgler gfrein uns gscheit drauf. Wir werden alles daran setzten 2022 mit dem gleichen Elan, Euphorie und Überzeugung das Fest vorzubereiten und dann auch mit Freude feiern. Ein neuer Termin mit den Fäschtbänklern kann auf Grund der „Booking-Vorgaben“ der Fäaschtbänkler erst Anfang 2021 konkret fixiert werden. Wir sind zuversichtlich auch hier eine Lösung zu finden“ verkündete Hell.

Für diejenigen, die bereits für 2020 Karten besitzen, heißt das, diese unbedingt aufbewahren. Sie bleiben auch im Festzelt 2022 gültig als Eintrittskarte für die Fäschtbänkler oder Zahlungsmittel.

Kartenrückgabemöglichkeit gibt es bei Trachten Hofer in Grassau. Weitere Details sind online unter www.gamsgebirgler.de oder per Aushang zu finden, sobald Entscheidungen vorliegen. wun

Kommentare