Schleching: Digitalberaterin stellt sich ihren neuen Aufgaben

Motiviert: Elisabeth Keihl und Josef Loferer (von links).
+
Motiviert: Elisabeth Keihl und Josef Loferer (von links).

Die neue Interims-Geschäftsführerin des Achental Tourismus gkU, Elisabeth Keihl, stellte sich in der jüngsten Schlechinger Gemeinderatssitzung vor

Schleching –. Nach dem Ausscheiden des bisherigen Vorsitzenden Peter Linsenmann im April hat sie seit 1. Oktober zunächst für ein Jahr ihre Arbeit aufgenommen. Elisabeth Keihl wohnt seit acht Jahren in Schleching. Nach dem ersten Staatsexamen Jura folgte ein Referendariat für das zweite Staatsexamen in Traunstein.

Qualität als Quantität

Es folgten berufliche Stationen bei der Begleitung von Startups und im digitalen Marketing. Seit einigen Jahren arbeitet die 45-Jährige als selbstständige Digitalberaterin und Interims-Managerin bei verschiedenen Unternehmen. Keihl will bei ihrer Arbeit beim Achental Tourismus eher auf Qualität statt Quantität setzen, sie möchte einen Austausch mit den Gastgebern anbieten, gern auch im persönlichen Gespräch. Ein Wochenprogramm, mit dem die Gastgeber die Besucher informieren können, wäre eine weitere Idee. Aber zunächst will die Managerin sondieren, „was gemacht werden kann und was es schon gibt“. Bürgermeister Josef Loferer wünschte eine gute Zusammenarbeit und Keihl bekräftigte, dass sie für die Region kämpfen wird. wun

Kommentare