Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Schlapp hat sein' Hut verloren

-
+
-

Prien/Chiemgau – Unter dem Titel „Lustige Kinderspiele neu entdeckt“ hat der Bayerische Trachtenverband ein Spielebuch herausgegeben.

Dieses soll Buben und Mädchen gerade in einer Zeit, in der Kinder viel Zeit für PC und soziale Medien aufwenden, Möglichkeiten für Bewegung und Anregungen für einfache Spiele im Freien wie im Haus geben. Dabei wurden vergangene Spiele gesammelt und können so neu entdeckt werden. Die Chiemgau-Zeitung stellt die Spiele vor.

Der 55. Teil der Serie widmet sich dem Spiel „Schlapp hat sein' Hut verloren“:

Alle sitzen im Kreis und jeder Mitspieler bekommt eine Nummer. Die Nummer eins fängt an und sagt: „Schlapp hat sein' Hut verloren, eins hat ihn net, fünf hat ihn.“ Nun macht Spieler fünf weiter: „Schlapp hat sein' Hut verloren, fünf hat ihn net, sieben hat ihn.“ „Schlapp hat sein' Hut verloren, sieben hat ihn net, drei hat ihn.“ Das geht immer weiter, bis sich einer verspricht oder die falsche Nummer sagt – der ist dann ausgeschieden.

Variante: Ein Spielleiter wird bestimmt. Die Nummer eins fängt an mit dem Hut in der Hand und wirft ihn zur Nummer fünf und ruft: „Schlapp hat sein' Hut verloren, eins hat ihn net, fünf hat ihn.“ Der Mitspieler Nummer fünf wirft den Hut der Nummer sieben zu und ruft: „Schlapp hat sein' Hut verloren, fünf hat ihn net, sieben hat ihn.“ Der Mitspieler sieben fängt den Hut und wirft ihn weiter zu Spieler drei und ruft: „Schlapp hat sein' Hut verloren, sieben hat ihn net, drei hat ihn.“ Der Mitspieler Nummer drei hat nun den Hut und wirft ihn weiter. So geht das Spiel weiter. Sobald sich ein Teilnehmer verspricht oder den Hut zu einer falschen Nummer wirft oder der Hut zu Boden fällt oder zu der Nummer, die gerade geworfen hat, zurückgeworfen wurde, gilt dies als Fehler. Bei Fehlern muss ein Pfand abgegeben werden.

Nach einer zuvor bestimmten Regel zur Anzahl der Pfänder können die Teilnehmer ihre Pfänder wieder auslösen. Der Spielleiter nimmt ein Pfand und fragt: „Ich hab' ein Pfand in meiner Hand, was soll derjenige tun?“ Der, dem dieses Pfand gehört, muss bestimmte Aufgaben lösen, zum Beispiel ein Gedicht aufsagen, ein Lied singen, 20 Sekunden auf einem Bein stehen oder drei Liegestützen machen.

Spieler : beliebig viele, auch Erwachsene.

Spielort : beeignet für draußen und drinnen.

Kommentare