Sanierungen und Titel gewürdigt

Bürgermeister Josef Mayer (rechts) ehrte (von links) Katharina Hofmeyer, Angela und Jan Mersch, Sabrina Giglinger und Christian Zangl. Foto Thümmler
+
Bürgermeister Josef Mayer (rechts) ehrte (von links) Katharina Hofmeyer, Angela und Jan Mersch, Sabrina Giglinger und Christian Zangl. Foto Thümmler

Bei der Jahresabschlussfeier des Gemeinderates im See-Café "Toni" in Hochstätt wurden neben den besten Sportlern des Jahres nach einer Pause von zwei Jahren auch wieder zwei Urkunden für gute Hausgestaltung verliehen.

Rimsting - Bei den Sportlerehrungen berichtete Bürgermeister Josef Mayer, dass die Rimstinger Schützen wieder sehr erfolgreich gewesen seien. So habe Sabrina Giglinger den Titel deutsche Meisterin bei den Zimmerstutzen in der Einzelwertung erreicht. Auch Christian Zangl habe sich beim Kleinkaliber-Schießen bis zur deutschen Meisterschaft hochgearbeitet und sei deutscher Vizemeister geworden. Der Bürgermeister gratulierte und wünschte weiterhin eine ruhige Hand und ein scharfes Auge.

Geehrt wurde auch Segler Maximilian Hibler, der nicht anwesend sein konnte. Hibler sei in der 420er-Klasse deutscher Meister geworden, so Mayer.

Zur Häuserprämierung sagte der Bürgermeister, dass zwei Objekte sehr erfolgreich saniert wurden. Es gebe jeweils einen Preis für die hervorragende Sanierung des Kainzenhofes in Ratzing 1 von Angela und Jan Mersch sowie die hervorragende Gestaltung eines Bundwerkstadels im Westenbachtal von Katharina und Josef Hofmeyer.

Die Sanierung des Kaizenhofes sei hervorragend gelungen, lobte Mayer. Kreisheimatpfleger Knut Stolte, der auch im Bewertungsgremium dabei gewesen sei, habe sich sehr begeistert geäußert. Das alte Sacherl sei wieder originalgetreu hergerichtet worden. Lobend erwähnt und als sehr gelungen sei von der Jury auch die Gestaltung des Bundwerkstadels bezeichnet worden.

Anhand von Bildern auf einer Leinwand kommentierte der Bürgermeister die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres. Er nannte den neuen Vollsortimenter-Einkaufsmarkt an der Bahnhofstraße und das Fortbestehen der Poststelle bei Elektro Schader als sehr wichtig für die Nahversorgung in der Gemeinde. Er freute sich, dass der Einkaufsmarkt von der Bevölkerung sehr gut angenommen werde.

Die Einweihung des Erlebnisweges zur Ratzinger Höhe, ausgehend von den Startpunkten in Rimsting und Greimharting, mit der Mammut-Station und einem Bienenlehrstand nannte Mayer ebenso als besonderes Ereignis. Zudem erinnerte er an den Abschluss der Maßnahmen zum Ausbau und der Erweiterung des Chiemseerundwegs mit dem Bau von zwei Brücken und die Aufstellung einer Skulptur des bekannten Künstlers Andreas Kuhnlein an der Uferwegbrücke.

Das Hochwasser an der Strandanlage habe größere Verwüstungen verursacht, die Anlage sei danach deshalb nicht gleich wieder benutzbar gewesen, erinnerte das Gemeindeoberhaupt. Verzögert hätten sich dadurch auch die Baumaßnahmen zur Aufwertung der Strandanlage im Rahmen des EU-Förderprogramms "Leader".

Ganz aktuell teilte Mayer noch mit, dass eine Förderzusage über knapp 104000 Euro für neue Krippenplätze im Kindergarten Greimharting eingetroffen sei (wir berichteten bereits).

Für die nahe Zukunft stellte der Bürgermeister die Fortentwicklung der Bemühungen auf dem Weg zur angestrebten "Energie-Autarkie", auch mit dem geplanten Nahwärme-Projekt für die Ortsmitte, als besonders wichtig heraus und als Fernziel den Neubau einer Turnhalle.

Die Rimstinger Stubenmusik Josef Hofmeyer sorgte mit Verstärkungen für eine sehr schöne musikalische Umrahmung der Feier. th.

Kommentare