Aus dem Gemeinderat

Sanierung der B305 in Marquartstein beginnt im April

Wenn alles wie geplant läuft, rücken in Marquartstein Mitte April am südlichen Ortseingang die Bagger für die Sanierungsarbeiten der B305 an.
+
Wenn alles wie geplant läuft, rücken in Marquartstein Mitte April am südlichen Ortseingang die Bagger für die Sanierungsarbeiten der B305 an.
  • vonManfred Peter
    schließen

In seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Gemeinderates von Marquartsein im alten Bad in Unterwössen mit der Ausführungsplanung für die Sanierung der Ortsdurchfahrt B305. Die Planer Florian Miller und Sascha Janke vom Büro Schönenberg Ingenieure Projekt GmbH stellten das Projekt vor.

Marquartstein – Im Wesentlichen beruht der Planungsstand auf den dem Gemeinderat bekannten Vorplanungen des Büros Planungsgruppe Strasser GmbH. Die Ausführungsplanung wurde vom Gemeinderat einstimmig angenommen.

Trennende Wirkung soll reduziert werden

Einführend erinnerte Bürgermeister Andreas Scheck (BfM) nochmal kurz an den Werdegang der Planungen. Im Jahr 2019 hatte der Gemeinderat beschlossen, die Sanierung der Straße gemeinsam mit dem Staatlichen Bauamt zu realisieren. Durch die Maßnahme und der damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten sollte die trennende Wirkung der B305 für den Ortskern durch bauliche Elemente reduziert werden.

Kanal wird gleich saniert und Leerrohre für Breitbandausbau verlegt

Zusätzlich sollen im Zuge der großen Baumaßnahme die anderen Sparten wie Wasserversorgung und Entwässerung saniert sowie die Infrastruktur für einen eventuell künftigen Breitbandausbau und die beabsichtigte Fernwärme mit verlegt werden. Hintergrund ist, die neue Straße nicht in Kürze wieder für Tiefbauarbeiten aufreißen zu müssen.

Ursprünglich sollte diese große Baumaßnahme im Frühjahr 2020 beginnen. Doch haben sich Verzögerungen durch die Bestimmungen des EU-Vergaberechtes ergeben, die aufgrund der zu erwartenden Fördergelder zwingend einzuhalten sind.

Hoffen auf baldige Auftragsvergabe und Start der Arbeiten

Wie Scheck ausführte, seien nun alle Ausschreibungsunterlagen komplett und könnten bis Ende Februar veröffentlicht werden. Wenn alles wie erhofft laufe, könne mit einem Baubeginn frühestens bis Mitte April gerechnet werden. Die Maßnahme ist in drei Bauabschnitte geteilt. Die Bauarbeiten sollen am südlichen Ortseingang auf Höhe der Abzweigung der B307 nach Schleching beginnen und bis zum nördlichen Ortsbereich bis auf Höhe des Discounters Norma reichen.

Das könnte Sie auch interessieren:

OVB-Themenseite Marquartstein

Gemeinderat Josef Moritz (CSU) wollte wissen, wie sich der Bauablauf gestalte und ob mit den Anliegern schon gesprochen worden sei? Es sei eine Veranstaltung vorgesehen gewesen, in der die Bürger über die Maßnahme und dem Ablauf informiert worden wären, antwortete Bürgermeister Scheck. Durch die momentane Situation sei eine Videoveranstaltung angedacht, die zur gegebenen Zeit bekannt gegeben werde. Dass mit Behinderungen während der Bauarbeiten zu rechnen sei, werde immer wieder kommuniziert.

Asphalt noch heuer aufbringen

Wie Scheck ausführte, geht der erste Abschnitt vom südlichen Ortseingang bis zur Kreuzung der Lanziger Straße. Der zweite Abschnitt „Ortszentrum“ reicht bis zur Staudacher Straße 10 und erstreckt sich bis zum Ortseingang Nord. Bis Ende der Bausaison sei es das Ziel, die Straßendecke fertigzustellen. Die letzten Arbeiten in der Straßenrandbereichen sollten im Frühjahr 2022 abgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Kommentare