Samerberg: Jugendbeauftragter Christian Bauer geht auf Sendung

Auf Sendung: Christian Bauer aus Samerberg hat Mitte September einen Gemeinde-Podcast gestartet. Darin möchte er über Themen aus den vergangenen Gemeinderatssitzungen sprechen.
+
Auf Sendung: Christian Bauer aus Samerberg hat Mitte September einen Gemeinde-Podcast gestartet. Darin möchte er über Themen aus den vergangenen Gemeinderatssitzungen sprechen.

Mithilfe eines Podcasts die Jugend für Politik zu begeistern – Das ist das Ziel des neuen Jugendbeauftragten Christian Bauer vom Samerberg. Der 36-Jährige geht von nun an jeden Monat auf Sendung, um über vergangene Gemeinderatssitzungen zu berichten.

Von Barbara Forster

Samerberg – Mit einem Gemeinde-Podcast die Jugend erreichen – das hat sich Christian Bauer (36), neuer Jugendbeauftragter der Gemeinde Samerberg, in den Kopf gesetzt. Einmal im Monat möchte er eine Folge aufnehmen und über die Themen der vergangenen Gemeinderatssitzungen informieren. Der Startschuss ist bereits gefallen: Am 14. September wurde die erste Folge ausgestrahlt.

Die moderne Variante des Radios

Der „Schrei nach Transparenz“ sei es gewesen, der ihn dazu bewegt hatte, einen Podcast zu starten. Zu erklären, warum welche Entscheidungen im Gemeinderat getroffen werden. Und Podcasts seien für die jungen Menschen die „moderne Variante“ von Radiosendungen, sagt Bauer. „Podcasts kann man sich auf dem Weg in die Schule, am Abend im Bett oder wann immer man gerade Zeit hat, anhören. ‚Radio on demand‘ quasi.“ Der Titel des neuen Formats lautet „Irgendwas is Oiwei“. Lange hat Bauer überlegt, ob es überhaupt einen Titel braucht. Aber dann sei ihm dieser Satz eingefallen. Obwohl er so klinge, als würde man ständig über irgendwas jammern, könnte man die Message auch in ein Positives Licht rücken: „Irgendwas Interessantes ist immer dabei.“ Und genau das sei sein Ziel: Das Interessanteste aus den Sitzungen für Jugendliche verständlich machen. Jugendbeteiligung hält der gebürtige Samerberger für extrem wichtig. „Sonst haben wir irgendwann eine alte Gemeinde“, befürchtet der 36-Jährige.

Lesen Sie auch: Rosenheimer Hagen Dessau und sein Podcast

Viele junge Erwachsene ziehen nach dem Studium in größere Städte oder andere Orte. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, sei es wichtig, der Jugend eine Stimme zu geben. Sie zu ermuntern, ihre Heimat aktiv mitgestalten. Bauers Ziel ist es, zeitnah eine Umfrage zu starten, an der möglichst viele Jugendliche teilnehmen sollen. Wenn beispielsweise ein Jugendtreff erwünscht ist, möchte er einen gründen. „Aber es macht keinen Sinn, etwas zu gründen, was die Jugend gar nicht will.“

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Was also wollen die Jugendlichen? Das gilt es herauszufinden – mithilfe des Podcasts. Dadurch könne er die meisten Jugendlichen erreichen und sie zunächst einmal informieren, worum es in der Kommunalpolitik geht. Auch Sonder-Sendungen sind geplant: „Wenn im Freibad mal wieder Algen wachen oder an der Aussichtskapelle zu viel Lärm ist – das sind doch tolle kommunalpolitische Themen, die man in einem Podcast erklären kann.“

Mit Podcasts hat Christian Bauer im vergangenen halben Jahr schon gute Erfahrungen gemacht. Der 36-Jährige arbeitet in der Diakonie Rosenheim in der Suchtprävention, gibt an Schulen Workshops und leistet Aufklärungsarbeit.

Lesen Sie auch: „OVB-Podcast zur Tour de France: „Wir können mit dieser Tour de France nicht zufrieden sein“

Während der Corona-Krise hat er auf virtuellen Wege Jugendliche aufgeklärt und Videos und Podcasts dazu aufgenommen. „Dadurch bin ich eben auch auf die Idee gekommen, einen Gemeinde-Podcast zu starten“, erklärt Bauer. Das Equipment – darunter ein Mikrofon und ein Schneideprogramm – hatte er schon zuhause, weil er früher in einer Band gespielt habe.

Wie man den Gemeinde-Podcast findet? „In Spotify und YouTube einfach die Suchbegriffe ,Samerberg‘ und ,Podcast‘ eingeben. Und schon findet man ihn“, erklärt Bauer. „Ich hoffe, dass ich die Leute erreichen kann und dass aus dem Wissen, die Lust bei den Jugendlichen entsteht, die Gemeinde mitzugestalten.“

Eine „Bereicherung“ für den Samerberg

Georg Huber, Bürgermeister von Samerberg, findet die Idee eines Gemeinde Podcasts super: „Junge Leute informieren sich heute ganz anders wie früher. Darauf muss sich auch die Gemeindepolitik einstellen, und somit auch die sozialen Medien nutzen.“

Mithilfe eines Podcasts könne Kommunalpolitik in einfachen Schritten erklärt werden. „Jeder soll verstehen, was wir im Gemeinderat so beschließen. Bisher habe ich schon viele positive Reaktionen auf den Podcast bekommen. Es ist eine echte Bereicherung für uns als Gemeinde Samerberg. Ich bin froh, dass wir so engagierte Gemeinderäte haben wie unseren Jugendbeauftragten.“

Kommentare