Rundes Wiegenfest bei guter Gesundheit

Helga Wellmann ist viel gereist. Mit ihren Kindern war sie 2013 auf Mallorca (unser Bild).  re
+
Helga Wellmann ist viel gereist. Mit ihren Kindern war sie 2013 auf Mallorca (unser Bild). re

Breitbrunn – Im Kreise ihrer Familie feierte Helga Wellmann ihren 100. Die Jubilarin kam als zweites Kind der Eheleute Elisabeth und Kurt Vogt in Leipzig auf die Welt.

Geburtstag. Neben ihren drei Kindern reihten sich auch die fünf Enkel- und fünf Urenkelkinder in die Reihe der Gratulanten ein.

Tochter Helga verbrachte dort ihre gesamte Kindheit, Jugend und die Kriegsjahre. Ihr Vater leitete die elterliche Brückenwaagenfabrik. Sie besuchte unter anderem die höhere Mädchenschule des Reformpädagogen Hugo Gaudig (1860 bis 1923).

Als Mitglied des Sportclubs betrieb sie intensiv Leichtathletik und Rasenhockey, gleichzeitig nahm sie an zahlreichen Wettkämpfen teil. Mit einer sehr eng verbundenen Großfamilie verbrachte sie viele Urlaube unter anderem auch beim Wandern in den Alpen oder beim Segeln am Chiemsee. Schon damals hatte es ihr der Chiemgau angetan.

In der Tanzschule lernte sie ihren späteren Mann Ulrich Wellmann kennen, einen studierten Landwirt, den sie 1938 heiratete. Sie absolvierte selbst auch eine landwirtschaftliche Ausbildung, um den Traum eines gemeinsamen Hofes realisieren zu können.

In den Kriegsjahren 1940 und 1941 wurden ihre ersten beiden Kinder geboren, 1954 dann die jüngste Tochter. Während des Bombenangriffs auf Leipzig 1943 verbrachte sie die Sommermonate in Vorpommern, während ihr Mann als Soldat an der Front war. Nach französischer Kriegsgefangenschaft bis 1947 fand ihr Mann 1948 eine Anstellung im Landwirtschaftministerium in Wiesbaden.

Helga Wellmann erlebte den Einmarsch der Roten Armee in Leipzig, konnte im Winter 1948 mit ihren Kindern über die Zonengrenze nach Westen fliehen. Der berufliche Werdegang ihres Mannes brachte 1959 einen Umzug nach Bad Hersfeld mit sich. Nach dem Ruhestand ihres Gatten folgten sie dem Ruf ihrer Freunde und zogen nach Breitbrunn, wo sie sich ein Haus im Breitbrunner Ortsteil Wolfsberg bauten.

Reisen nach Israel, Mexiko und in die USA

Ihre Freizeit verbrachten sie fortan mit Stockschießen auf Eis oder Asphalt und herrlichen Reisen, die sie unter anderem nach England, Israel, Mexiko und die USA führten.

Nach dem Tod ihres Mannes im Jahre 1999 starben nach und nach auch ihre Freunde und Bekannte. Mit 92 Jahren gab sie schweren Herzens das Autofahren auf und entschied sich 2009 für den Umzug in ein Seniorenheim. Kartenspielen und Spazierengehen gehörten zum gewohnten Tagesablauf, bis sie 2014 einen Schlaganfall erlitt und seither halbseitig gelähmt ist.

Trotz alle dem ist sie stets guter Dinge. Und das Feiern mit ihrer treu sorgenden Familie sowie der Spaziergang an ihrem sonnigen Jubeltag waren ein schönes Erlebnis für Helga Wellmann. Dankbar blickt sie auf ihr erfülltes Leben zurück und „fühlt sich nach wie vor gut“, wie ihre Tochter der Chiemgau-Zeitung gegenüber bestätigte. wak

Kommentare