Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Rund 30 Programmpunkte beim Sommerfest der Realschule

+

"Bei schönem Wetter finden einige Veranstaltungen im Pausenhof statt", hieß es in der Ankündigung des Sommerfestes der Realschule.

Bei Kaiserwetter diente der Pausenhof dann sogar für die meisten der fast 30 Programmpunkte als Bühne. Im alten Schulgebäude war Kino angesagt, denn da führte die Informatiklehrerin Irmgard Roth Filme vor, die von den Schülern selbst "gedreht" worden waren. Das gleiche galt für ein so ernstes Thema wie "Integration", das bei einer Theateraufführung "Ausgerechnet Deutschland" im Musiksaal behandelt wurde. Sehr viel Anklang, auch bei den größeren Schülern, fand das Kasperltheater. Und überraschenderweise machten beim "Bayerischen Tanz" (links) mehr Buben als Mädchen mit. Auch der Sirtaki (rechts) war gefragt, wenn auch nicht in griechischer Tracht. Spaß hatten jedoch alle Realschüler und Gäste, ob sie sich nun beim Dosenwerfen, Länderraten, Hufeisenwerfen oder Sinnestest amüsierten oder mehr aufs Essen und Trinken konzentrierten. Fotos berger/text falk

Kommentare