Ruhpolding: Feuerwehren proben für Ernstfall

Der Hubschrauber tankt Wasser zum Löschen von Vegetationsbränden in den Bergen.
+
Der Hubschrauber tankt Wasser zum Löschen von Vegetationsbränden in den Bergen.

Im Bereich des Busparkplatzes der Chiemgau Arena Ruhpolding an der Bundesstraße B305 und an der Eschlmoosalm kommt es am Donnerstag, 13. August, zu mehreren Flugbewegungen eines Hubschraubers.

Ruhpolding – In der Zeit zwischen 14 Uhr und 15 Uhr, sind dabei mehrere Flüge für den Personal- und Materialtransport sowie zum Testen des Wasserabwurfs im Übungsbereich auf dem Berg geplant. Dabei sollen die Abläufe für einen möglichen Ernstfall geprobt und die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren sowie den Hubschrauberbesatzungen trainiert werden.

Flughelfergruppe aus Rosenheim erwartet

Kreisbrandmeister Thomas Mayr zeigt sich für die Organisation der Übung verantwortlich. Im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung informiert er, dass sich neben den Feuerwehren Ruhpolding, Hammer und Siegsdorf, Feuerwehrkräfte des Arbeitskreises „Flughelfer“, der Kreisbrandinspektion sowie Einheiten der Bergwacht an der Übung beteiligen. Zudem werden Mitglieder der Flughelfergruppe aus Rosenheim erwartet, die als Übungsbeobachter teilnehmen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Den Hubschrauber samt Crew stellt eine Firma aus Kirchanschöring zur Verfügung. „Wir wollen für den Ernstfall vorbereitet sein und deshalb ist es nötig, dass Mannschaft und Technik gut aufeinander eingespielt sind“, erklärt Mayr. „Darüber hinaus wollen wir uns insbesondere in Sachen Vegetationsbrandbekämpfung besser aufstellen, da wir insbesondere in den Bergen häufig schlechte Zugangsmöglichkeiten haben und letztlich auf die Hilfe aus der Luft angewiesen sind“, so Mayr weiter.

Chiemgau Arena und der Eschlmoosalm im Fokus

Im Bereich der Chiemgau Arena und der Eschlmoosalm wird der Übungsbereich entsprechend abgesperrt sein.

Für den Abschnitt der Bundesstraße zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl wird es zu keinen Sperrungen kommen.

Der Verkehrsweg bleibt für Fahrzeuge frei. Das Eintreffen des Hubschraubers wird für 12 Uhr erwartet. Gegen 17 Uhr wird dieser den Bereich am Biathlonzentrum Ruhpolding wieder verlassen. Interessierte Zuschauer haben die Möglichkeit, die Übung im Bereich der Chiemgau Arena zu verfolgen. hob

Kommentare