Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ruhpolding bleibt Polizeistation

Ruhpolding – Nach knapp zweijähriger Probephase geht die Polizeistation Ruhpolding zum 1. Januar in den dauerhaften Betrieb.

Dies hat das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitgeteilt. Der Probebetrieb war am 1. März 2017 angelaufen, bei dem die ehemalige Polizeiinspektion (PI) Ruhpolding als Polizeistation geführt wurde. Personalintensive Verwaltungsaufgaben der Dienststelle Ruhpolding übernimmt die Polizeiinspektion Traunstein. Durch die Herabstufung der Dienststelle Ruhpolding werde kein Personal aus der Region abgezogen; vielmehr sei künftig ein effektiverer Einsatz der Beamten im Raum Traunstein und Ruhpolding möglich. „Unser Ziel ist mehr sichtbare Polizei auf der Straße“, erklärt Polizeipräsident Robert Kopp. Die Polizeistation Ruhpolding ist weiterhin wochentags von 6.30 bis 16.30 Uhr sowie freitags bis sonntags und an Feiertagen von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten wird von der PI Traunstein aus eine Streife für den Bereich vorgehalten.

In Zuge dieser Veränderung wurde auch die Anbindung der Polizeistation Reit im Winkl an die Polizeiinspektion Grassau umgesetzt. Sie betreut künftig außerhalb der Dienstzeiten diesen Bereich.

Kommentare