Rottau sammelt für den Kosovo

Rottau – Trotz Corona-Krise haben die Freiwilligen von „Junge Leute Helfen“ ohne Pause jede Woche einen Hilfstransport gestartet und rund zehn Sattelzüge an Lebensmitteln in den letzten Monaten geschenkt bekommen, welche von Hotels und Gaststätten wegen der Schließungen nicht mehr verwertet werden konnten.

Gleichzeitig haben sie Hilferufe von den Caritas-Stationen erreicht, weil die Isolierung die Armen des Balkans besonders schlimm getroffen hat. Am kommenden Samstag, 18. Juli, wird von 9.45 bis 11 Uhr ein Lkw am Kirchplatz stehen, um folgende Hilfsgüter einzusammeln: einteilige Matratzen (nicht alte dreiteilige), Bettgestelle, Bettwäsche, Kinderwagen, Kinderstühle, Baby/Kinderbetten, Schulmaterial, Rollstühle, Gehwägen, Krankenbetten, Krücken, Brillen sowie Klostühle, Fahrräder, Tretspielzeug, betriebsfähige Holzöfen (keine Ölöfen), Werkzeug, funktionierende Nähmaschinen, Strickmaschinen und Waschmaschinen. Es wird zudem vor Ort um eine kleine Spende für die Transportkosten gebeten und darauf hingewiesen, dass nur funktionstüchtige Hilfsgüter angenommen werden können.

Kommentare